Opern-Gala: Zwei junge Stars

Die Kunst des Belcanto

Für die Opern-Gala der Symphoniker wurden mit der kanadischen Sopranistin Jane Archibald und dem mexikanischen Tenor Javier Camarena gleich zwei...

Für die Opern-Gala der Symphoniker wurden mit der kanadischen Sopranistin Jane Archibald und dem mexikanischen Tenor Javier Camarena gleich zwei junge Künstler als Solisten verpflichtet, die in kürzester Zeit eine internationale Karriere hinlegen konnten.

Nachdem Archibald 2003 in Chicago und San Francisco in Koloraturpartien für Furore gesorgt hatte, brachte ihr die Rolle der Alcina in Händels gleichnamiger Oper an der Opera de Lyon 2005 den Durchbruch in Europa. Seit zwei Jahren ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo sie unter anderem als Zerbinetta ("Ariadne auf Naxos") gefeiert wurde. In diesem Jahr werden Debüts an der Deutschen Oper Berlin und an der Mailänder Scala folgen.

Javier Camarena wurde nach dem Sieg beim Wettbewerb in Barcelona 2005 von der Met, der Wiener Staatsoper und weiteren großen Häusern verpflichtet. Seit 2007 gehört er zum Ensemble der Zürcher Oper.

Dirigent ist der Slowene Marko Letonja, zuletzt Generalmusikdirektor in Basel. Auf dem Programm der Gala unter dem Motto "Die Kunst des Belcanto", die Hans-Jürgen Schatz moderiert, stehen Arien von Händel, Rossini, Verdi und Donizetti. An der Oboe ist der vielseitige Christoph Hartmann zu hören. Neben seinem angestammten Platz bei den Berliner Philharmonikern ist er regelmäßig mit seinem eigenen "Ensemble Berlin" zu hören.


Opern-Gala 6. 11., 20 Uhr, Laeiszhalle. Karten unter T. 44 02 98.