Bahnprojekt weiter umstritten

Walter Sittler pflanzt Stuttgart-21-Widerstandsbaum

Foto: dpa

Dort wo die Baugrube für den Tiefbahnhof ausgehoben werden soll, steht jetzt ein Spitzahorn. Die Bahn nennt dsas "absolut unverständlich".

Stuttgart. Der Widerstand gegen das Milliardenprojekt Stuttgart 21 lebt. Dieses Signal soll von einem Spitzahorn ausgehen, den der Schauspieler Walter Sittler („Nicola“) am Mittwoch genau dort pflanzte, wo die Baugrube für den umstrittenen Tiefbahnhof ausgehoben werden soll. „Es gibt keinen Grund, sich entmutigen oder einschüchtern zu lassen“, sagte der 58-Jährige. Es sei falsch, alles nur an Profit und Prestige auszurichten. Der Spitzahorn ist bereits der dritte Stuttgart-21-Widerstandsbaum im Schlossgarten. Der erste wurde nach Angaben der Parkschützer mit Salz und Toilettenreiniger abgetötet, der zweite so angesägt, dass er vermutlich absterben wird. Die Bahn nannte die Pflanzaktion „absolut unverständlich“.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.