Info

Ein Leben für die Politik

1930: Heiner Geißler wird am 3. März in Oberndorf am Neckar geboren.

1953: Philosophie-Examen in München, 1962 Zweites Juristisches Staatsexamen in Stuttgart

1965: Mitglied des Bundestages (mit Unterbrechungen bis 2002)

1967: Sozialminister von Rheinland-Pfalz

1977: CDU-Generalsekretär

1982: Bundesminister für Familie und Gesundheit (bis 1985)

1991: Vize-Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

1999: Im Zusammenhang mit der CDU-Parteispendenaffäre belastet Geißler Ex-Parteichef Helmut Kohl schwer: Es habe "schwarze Konten" gegeben.

2006: Schlichter im Tarifkonflikt der Deutschen Telekom und der Gewerkschaft Ver.di

Seit 2007: Mitglied im Anti-Globalisierungsnetzwerk "Attac"