Info

Die wichtigsten Punkte des Energiekonzepts

Erneuerbare Energien: Offshore-Windenergie soll stärker gefördert werden, planungsrechtliche Hürden für den Bau von Onshore-Windparks sollen sinken.

Energieeffizienz: Bürger sollen durch Anreize und bessere Beratung zum Energiesparen animiert werden. Industriebetriebe, die bis 2013 kein Energiemanagement einführen, verlieren Vergünstigungen bei der Stromsteuer.

Kernenergie: Die Laufzeiten der Atommeiler werden im Schnitt um zwölf Jahre verlängert. Den Betreibern wird eine befristete Brennelementesteuer sowie eine Ökoabgabe auferlegt. Für konventionelle Kraftwerke soll die CO2-Abscheidung erprobt werden.

Netzausbau: Die Stromnetze sollen massiv ausgebaut werden. Intelligente Netze sollen den Stromfluss zwischen Erzeugern, neuartigen Energiespeichern und Verbrauchern steuern.

Gebäudesanierung: Unter anderem durch bessere Dämmung soll ein Großteil der fossilen Energien eingespart werden.

Verkehr: Die Bundesregierung will alternative Antriebe stark fördern. So sollen bis 2030 fünf Millionen Elektrofahrzeuge auf den Straßen fahren.