Regel zu Arbeitszimmern gekippt - bis zu 1000 Euro Steuern zurück

Karlsruhe. Arbeitnehmer dürfen die Kosten für ihr häusliches Arbeitszimmer ab sofort wieder steuerlich absetzen, wenn ihnen für ihre berufliche Tätigkeit nachweislich kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden und die geltende Regelung rückwirkend für verfassungswidrig erklärt (AZ: 2 BvL 13/09). Seit 2007 hatten die Finanzämter den Aufwand nur noch berücksichtigt, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit bildete. Nach Angaben der Deutschen Steuergewerkschaft betrifft das Urteil eine Million Arbeitnehmer: Sie sparen nun zwischen 500 und 1000 Euro Steuern pro Jahr.