Der Countdown bis zur Präsidenten-Wahl

So verbringen Joachim Gauck, Christian Wulff und Luc Jochimsen die nächste Zeit

Hamburg. Der Countdown läuft. Bis zur Wahl des Bundespräsidenten morgen in Berlin vergehen nur noch wenige Stunden. Für die drei Kandidaten, Joachim Gauck, Luc Jochimsen und Christian Wulff die letzte Gelegenheit, sich noch einmal den Wahlleuten zu präsentieren:

Dienstag, 10.00 Uhr: Joachim Gauck kommt in sein Büro im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin zur Besprechung der Lage. Christian Wulff hat am Vormittag noch Termine in Niedersachsen.

Dienstag, 14.00 Uhr: Fraktionssitzung der Linken, zu der sowohl Christian Wulff als auch Joachim Gauck eingeladen sind. Luc Jochimsen wird zugegen sein, Joachim Gauck hat ebenfalls zugesagt, um Rede und Antwort zu stehen. Christian Wulff hat die Einladung unter Verweis auf einen Termin mit Wahlleuten der eigenen Fraktion abgelehnt. Luc Jochimsen wiederum hat von keiner Fraktion eine Einladung erhalten.

Dienstag, 17.00 Uhr: Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Auch Christian Wulff nimmt teil.

Dienstag, 18.00 Uhr: Joachim Gauck nimmt an der SPD-Fraktionssitzung im Reichstag teil, zu der auch die SPD-Wahlleute kommen.

Dienstag, 18.30 Uhr: Die Unionsfraktion lädt die Wahlmänner und -frauen und damit auch Christian Wulff zu einer Abendveranstaltung ins Hotel Maritim.

Dienstag, 19.00 Uhr: Joachim Gauck bei der Fraktionssitzung der Grünen, die in einen offiziellen Empfang übergeht. Etwa um 20.30 Uhr wechselt Gauck zum Empfang der SPD-Fraktion.

Dienstag, 19.00 Uhr: Die Linke lädt zum Sommerfest. Parallel findet eine Beratung der Wahlmänner und Wahlfrauen statt, die von der Partei in die Bundesversammlung entsandt werden. Bis 22 Uhr wird das nach Einschätzung eines Sprechers dauern.

Mittwoch, 9.00 Uhr: Vor der Bundesversammlung wird in der Hedwigskathedrale in Berlin-Mitte ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.

Mittwoch, 11.30 Uhr: Die Mitglieder der Bundesversammlung kommen zusammen. Christian Wulff und Luc Jochimsen nehmen im Plenarsaal, Joachim Gauck auf der Ehrentribüne Platz, weil er selbst auf eigenen Wunsch nicht mitwählen wird.

Mittwoch, 12.00 Uhr: Die Bundesversammlung wird von Bundestagspräsident Norbert Lammert eröffnet.

Mittwoch, 12.15 Uhr: Die Delegierten werden zum ersten Wahlgang namentlich aufgerufen. Ob es zu einem zweiten Wahlgang kommt, hängt davon ab, ob einer der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht.