Ausländerpolitik

Junge Frau nach 20 Jahren in Deutschland in den Kosovo abgeschoben

Wolfenbüttel. Sie kam als zwei Jahre altes Kleinkind nach Deutschland, wuchs hier auf, ging hier zur Schule, brachte hier zwei Kinder zur Welt - doch es nützte ihr nichts. Im vergangenen Sommer wurde Elvira Gashi (heute 22) mit ihren beiden drei und vier Jahre alten Kindern von der niedersächsischen Ausländerbehörde nachts in Wolfenbüttel abgeholt und in den Kosovo gebracht, in ein ihr völlig fremdes Land. Die anderen Familienmitglieder durften in der Bundesrepublik bleiben.

Dank einer auf vier Wochen befristeten "Betretenserlaubnis" ist Elvira Gashi jetzt wieder in Wolfenbüttel - und hofft darauf, dass ihr Schicksal doch noch eine glückliche Wendung nimmt. Ihre einzige Chance, dauerhaft in Deutschland bleiben zu können, ist nun die niedersächsische Härtefallkommission.