Forsa-Umfrage

Mehrheit wünscht sich die Große Koalition zurück

Berlin. Schwarz-Gelb ist neuen Umfragen zufolge so unpopulär wie seit der Zeit der CDU-Spendenaffäre vor zehn Jahren nicht mehr. Im "Stern-RTL-Wahltrend" fiel die Union im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf 32 Prozent. Die FDP bleibt in der von Forsa erhobenen Umfrage bei acht Prozent. Die SPD stieg auf 25 Prozent, den besten Wert seit der Bundestagswahl. Inzwischen wünschen sich die meisten Deutschen die Große Koalition zurück. Ein ähnliches Ergebnis hatte eine Allensbach-Umfrage für die "FAZ". Zum Stimmungstief hat nach Ansicht von Forsa-Chef Manfred Güllner neben dem koalitionären Dauerzank auch die Imagekrise von FDP-Chef Guido Westerwelle beigetragen.

Nordrhein-Westfalens Regierungschef Jürgen Rüttgers (CDU) will gut sechs Wochen vor der Landtagswahl dennoch allein auf Schwarz-Gelb setzen. Rüttgers sagte dem Abendblatt: "Ich möchte nicht mit den Grünen koalieren."