Missbrauchskandal

Missbrauch: Bischöfe bitten Opfer um Entschuldigung

Freiburg. Nach dreiwöchigem Schweigen hat die Deutsche Bischofskonferenz die Opfer sexuellen Missbrauchs an katholischen Schulen öffentlich um Vergebung gebeten. "Ich entschuldige mich im Namen der katholischen Kirche in Deutschland bei allen, die Opfer eines solchen Verbrechens geworden sind", sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz (DBK), Robert Zollitsch, auf der DBK-Frühjahrsvollversammlung in Freiburg. Die katholische Kirche in Deutschland dringe auf eine umfassende Aufklärung. Die Bischofskonferenz werde ihre Leitlinien zum Schutz vor sexuellen Übergriffen auf den Prüfstand stellen, sagte Zollitsch. Zum Abschluss der Vollversammlung werde es eine gemeinsame Erklärung der Bischöfe zu den Missbrauchsfällen geben. Zudem wollten die Bischöfe den Fall vor den Papst bringen.