Datenschutz

Bundesregierung nimmt Googles "Street View" ins Visier

Hamburg. Ministerin Ilse Aigner (CSU) fordert vom Internetkonzern Google eine vollständige Aufklärung über den geplanten Dienst "Street View", der detaillierte Straßen- und Häuseransichten ganzer Städte zeigen wird. "Ich erwarte von Google, dass der Konzern offenlegt, wo und wie die Bilder gespeichert und mit welchen privaten Daten sie verknüpft werden sollen", sagte Aigner dem Abendblatt. Sie forderte Google auf, nicht nur Gesichter und Nummernschilder, sondern Personen und Kfz ganz und gar unkenntlich zu machen. Auch müssten Menschen, die das Internet nicht nutzten, über ihre Rechte informiert werden. Google will noch in diesem Jahr mit "Street View" vollständig online gehen.