Naumann: "Erst die HSH-Bilanz!"

SPD-Spitzenkandidat Michael Naumann will erst in "ernsthafte Verhandlungen" mit der CDU über eine mögliche Große Koalition eintreten, wenn die Bilanz 2007 der HSH Nordbank auf dem Tisch liegt. "Ich werde nicht in einer Koalition arbeiten, wenn nicht klipp und klar gesagt wird, was die Wirtschaftskompetenz, auf die sich die CDU so viel einbildet, angerichtet hat", sagte Naumann am Sonntagabend bei der Wahlparty der SPD. "Die CDU muss sich zu ihrer Verantwortung bekennen."

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.