Warum so überrascht, Herr Kardinal?

Holger Dohmen

Kommentar

Pädophile Priester in Deutschland? Es ist schwer erklärbar, weshalb ein so kluger Kopf wie Kardinal Karl Lehmann, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, glauben konnte, dass deutsche Priester sich anders verhalten würden als ihre Kollegen in anderen Staaten der Welt. Pädophilie gibt es in der katholische Kirche, solange diese existiert. Im Übrigen führt der Begriff auf eine falsche Spur, steht doch das griechische "philie" für Liebe. Bei diesem Verhalten werden aber Jugendliche sexuell missbraucht. Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist zu lange schon ein Thema, über das der deutsche Klerus nicht öffentlich reden wollte. Das wird nach den jüngsten und sich mehrenden Fällen nicht länger möglich sein. Und vielleicht liegt hier der Grund für das Erschrecken des Kardinals und anderer Kirchenleute. Denn sie wissen, dass mit der Pädophilie das gesamte Thema Sexualität in der Geistlichkeit auf die Tagesordnung kommen wird. Zunächst jedoch ist schnelles und konsequentes Handeln erforderlich, das die Bestrafung der Täter genauso vorsehen muss wie die Entschuldigung bei den Opfern und ihre Entschädigung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland