Einigung bei den Verhandlungen der EU mit Griechenland

Brüssel. Die Eurostaaten haben sich mit Griechenland auf einen Kompromiss verständigt, der auf die Verlängerung der Finanzhilfe für „bis zu vier Monate“ zielt. Vorher müsse Griechenland „auf Basis des bisherigen Programms“ am Montag aber „eine Liste mit Reformmaßnahmen“ vorlegen, die dann geprüft würden, heißt es in der am Freitagabend veröffentlichten Abschlusserklärung des Treffens der EU-Finanzminister. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sprach von einem „sehr positiven Ergebnis“.