Außenminister Zipi Livni

Israel kann Raketenangriffe aus Gaza nicht länger dulden

Die israelische Außenministerin Zipi Livni hat am Donnerstag ein härteres Vorgehen gegen die radikalislamische Hamas im Gazastreifen angekündigt.

Nach einem Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak in Kairo sagte Livni nach Angaben ihres Büros, Israel könne die ständigen Raketenangriffe militanter Palästinenser nicht mehr dulden.

"Genug ist genug", sagte Livni den Angaben zufolge. "Wir können diese Situation nicht länger akzeptieren, und sie wird sich ändern." Die Hamas als herrschende Macht im Gazastreifen müsse verstehen, "dass ihre Entscheidungen einen Preis haben", sagte die Ministerin. Die israelische Armee hatte zuvor nach Medienberichten grünes Licht für härtere Schläge gegen Hamas erhalten.

Ägypten habe sich besorgt über eine weitere Verschlechterung der Lage im Gazastreifen und der humanitären Situation der Bevölkerung geäußert. Israel hält den Gazastreifen wegen der Raketenangriffe seit mehr als sieben Wochen fast durchgängig abgeriegelt. Livni traf nach dem eineinhalbstündigen Gespräch mit Mubarak auch den ägyptischen Geheimdienstchef Omar Suleiman zusammen, um über die Zuspitzung der Lage sprechen, hieß es in Medienberichten.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ausland