Regierungschefin

Bundeskanzlerin seit fast 16 Jahren: Das ist Angela Merkel

| Lesedauer: 7 Minuten
Das ist das Gehalt der deutschen Politiker

Das ist das Gehalt der deutschen Politiker

Die deutschen Politiker tragen viel Verantwortung und treffen tagtäglich wichtige Entscheidungen. Wie sich das auszahlt, sehen Sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Angela Merkel scheidet in diesem Jahr aus dem Amt der Bundeskanzlerin aus. Alles, was man zu der CDU-Politikerin wissen muss.

Berlin. Angela Merkel regiert seit nun fast 16 Jahren als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. 2021 ist ihr letztes Amtsjahr, dann will die 66-Jährige aus der Politik ausscheiden. Doch wer ist die Frau, die so lange Regierungschefin war?

Alle Infos zur Bundeskanzlerin und CDU-Politikerin im Überblick.

Bundeskanzlerin: Wann und wo wurde Angela Merkel geboren?

Angela Merkel ist die Tochter des evangelischen Theologen Horst Kasner und seiner Frau Herlind. Sie wurde am 17. Juli 1954 als Angela Dorothea Kasner in Hamburg geboren. Wenig später zog die Familie wegen der Tätigkeit des Vaters als Pfarrer in das Dorf Quitzow bei Perleberg und 1957 weiter nach Templin. 1970 wurde Angela Kasner konfirmiert – eher ungewöhnlich in der DDR, wo die Jugendweihe üblich war.

Die Familie der Kanzlerin – so wuchs Angela Merkel auf

Merkels Vater Horst Kasner wirkte viele Jahre als als Pfarrer in einer innerkirchlichen Weiterbildungsstelle der evangelischen Kirche Brandenburg. Die Mutter der Bundeskanzlerin, Herlind Kasner, war eigentlich ausgebildete Lehrerin. Aufgrund es Pfarrberufs ihres Mannes konnte sie in der DDR aber nicht mehr im Schuldienst unterrichten und war fortan Hausfrau und Mutter.

Erst Jahre später - nach der Wiedervereinigung - kam ihre Leidenschaft fürs Unterrichten wieder zum Einsatz: Herlind Kasner gab bis ins hohe Alter Englischkurse an der Volkshochschule. Im Jahr 2019 starb Angela Merkels Mutter im Alter von 91 Jahren.

Merkel hat zwei Geschwister, über die allerdings sehr wenig bekannt ist. Ihr Bruder Marcus Kasner wurde am 7. Juli 1957 in Templin geboren und studierte wie Angela Merkel selbst Physik. Er lebt heute als Physiker in Darmstadt. Am 19. August 1964 kam Angela Merkels knapp zehn Jahre jüngere Schwester Irene Kasner ebenfalls in Templin zur Welt. Die kleine Schwester der Kanzlerin arbeitet heute als Ergo-Therapeutin und gilt als Vertraute ihrer älteren Schwester.

Studierte Physikerin: Werdegang der Bundeskanzlerin

Nach ihrem glatten Einser-Abitur studierte Angela Merkel ab 1973 Physik an der Universität Leipzig. Nach dem Diplom zog die Pfarrerstochter nach Berlin und arbeitete dort am Zentralinstitut für physikalische Chemie in Adlershof. Ihre Doktorarbeit wurde mit Auszeichnung bewertet.

Angela Merkels Aufstieg: So begann ihre Karriere als Politikerin

Während ihres Studiums war Merkel nicht politisch aktiv. Die Wendezeit in der damaligen DDR änderte das: 1989 wurde die Physikerin Mitglied der Gruppierung "Demokratischer Aufbruch", die sich ein Jahr später mit der CDU zusammenschloss.

Angela Merkel wurde 1990 stellvertretende Regierungssprecherin im Bundespresseamt und bewarb sich wenig später um ein Bundestagsmandat. Sie gewann den Bundestagswahlkreis Stralsund-Rügen-Grimmen und stieg mit der Unterstützung Helmut Kohls überraschend zur Bundesministerin für Frauen und Jugend auf. Darauf folgte das Amt der Bundesumweltministerin (1994 bis 1998) und danach der CDU-Generalsekretärin (1998 bis 2000).

2000, nach dem Rücktritt Wolfgang Schäubles als Parteivorsitzender, befand sich Merkel als Generalsekretärin der Partei in einer mächtigen Anwärterposition und wurde zur Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Sie hatte die Position bis 2018 inne.

2005 wurde die damals 51-jährige Politikerin schließlich ins höchste Regierungsamt gewählt – und damit erste Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Wenn sie nach der Regierungsbildung nach der Bundestagswahl 2021 aus dem Amt scheidet, hat sie 16 Jahre lang regiert.

Privatleben der Politikerin: Mit wem ist Angela Merkel verheiratet?

Angela Merkel lernte während ihres Physikstudiums in Leipzig ihren ersten Ehemann kennen. 1977 heiratete sie ihren Kommilitonen Ulrich Merkel. Die Ehe wurde 1982 geschieden und blieb kinderlos.

Merkel behielt nach der Scheidung und auch nach ihrer zweiten Eheschließung den Nachnamen ihres ersten Partners bei. Die spätere Bundeskanzlerin heiratete 1998 den renommierten Quantenchemiker Joachim Sauer. Beide hatten sich vier Jahre zuvor an der Akademie der Wissenschaften in Berlin kennengelernt. Der Wissenschaftler war über sehr lange Zeit als Chemie-Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.

Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit begleitet er die Politikerin bei Empfängen und Gipfeltreffen, wo er meist am Programm für die Partner der Regierungschefs teilnimmt. Angela Merkel hat selbst keine Kinder. Joachim Sauer brachte allerdings zwei Söhne aus erster Ehe mit in die Verbindung.

Kein Einzug in die Kanzlerwohnung – hier wohnt Angela Merkel

Angela Merkel wohnt derzeit mit ihrem Mann Joachim Sauer in einer Privatwohnung am Kupfergraben in Berlin-Mitte. In dem denkmalgeschützten Mietshaus aus dem 19. Jahrhundert befand sich bis 2013 auch die Kanzlei des ehemaligen Politikers Lothar de Maizière. Das Gebäude befindet sich gegenüber des Pergamonmuseums. Zur Arbeit im Bundeskanzleramt sind es mit dem Auto von hier gut zehn Minuten.

Zuletzt wurden Gerüchte bekannt, dass Merkel nach ihrer letzten Amtszeit als Bundeskanzlerin einen Umzug in ihre Geburtsstadt Hamburg plant. Diese blieben bisher aber unbestätigt.

Was verdient Angela Merkel?

Wie viel die Bundeskanzlerin und CDU-Politikerin verdient, ist keine streng geheime Information. Da Angela Merkel öffentliche Ämter bekleidet, ist ziemlich genau festgelegt, wie viel Gehalt ihr monatlich zur Verfügung steht. Die Kanzlerin erhält demnach gemäß dem Bundesministergesetz etwa 25.000 Euro monatlich.

Zusätzlich steht ihr noch eine halbe Diät zu, also die Hälfte eines Monatsgehalts eines Abgeordneten, welches seit 1. Juli 2019 über 10.000 Euro beträgt. Hinzu kommt eine reduzierte, steuerfreie Kostenpauschale von circa 4.420 Euro. Insgesamt ergibt das einen monatlichen Verdienst von etwa 39.420 Euro.

Wie viel die Kanzlerin bisher verdient und auf die hohe Kante gelegt hat, lässt sich nicht ganz so genau angeben. Vor ihrer Zeit als Regierungschefin war Angela Merkel als Abgeordnete des Bundestages tätig und verdiente über die Zeit von 2000 bis 2005 insgesamt wohl etwa 400.000 Euro. Den Posten der CDU-Generalsekretärin besetzte sie zwei Jahre inne und verdiente in dieser Zeit umgerechnet 140.000 Euro. Hinzu kommen noch etwa 550.000 Euro als Bundesministerin und für ihre Mitgliedschaft im Bundestag.

Rechnet man diese Verdienste mit ihrem Kanzlerinnen-Gehalt zusammen, hat Merkel bisher 5.536.000 Euro Millionen Euro allein in ihrer politischen Laufbahn verdient. Ihr Vermögen wird derzeit auf 3,5 Millionen Euro geschätzt – von den über fünf Millionen Euro Verdienst müssen noch die Lebenshaltungskosten abgezogen werden.

Urlaub und Oper: Das sind die Vorlieben der Bundeskanzlerin

Als Regierungschefin hat Angela Merkel selten frei. Doch wenn die Kanzlerin Urlaub hat, reist sie gerne zu bestimmten Orten in Europa. Seit Jahren besuchen sie und Joachim Sauer dabei dieselben Orte: An Ostern geht es auf die Insel Ischia im Golf von Neapel, im Sommer wandern die beiden im Vinschgau in Südtirol und im Winter praktizieren sie Skilanglauf in Pontresina im Schweizer Engadin.

Seit 1985 haben Merkel und ihr Mann zudem ein Wochenendhaus in Hohenwalde, einem Ortsteil von Milmersdorf in der Uckermark. Beide hören sehr gerne Opernmusik und besuchen regelmäßig Premieren, beispielsweise bei den Bayreuther Wagner-Festspielen.

(bml)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik