Familien

Kindergelderhöhung ab 2019 ist heute Thema im Bundestag

Im Bundestag wird am Donnerstag ein höheres Kindergeld diskutiert.

Im Bundestag wird am Donnerstag ein höheres Kindergeld diskutiert.

Foto: Fabian Sommer / dpa

Der Bundestag diskutiert am Donnerstag über Entlastungen für Familien. Es geht um höhere Kinderfreibeträge und mehr Kindergeld.

Berlin.  Im Bundestag geht es am Donnerstag um milliardenschwere Entlastungen von Familien. Die große Koalition will ab Juli 2019 das Kindergeld um zehn Euro monatlich erhöhen. Auch höhere Kinderfreibeträge soll es geben.

Die gesamte Entlastungssumme liegt bei 9,8 Milliarden Euro jährlich. Der Entwurf ist zur ersten Lesung im Parlament. Danach wird über einen Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für die Errichtung eines sozialen Arbeitsmarkts diskutiert. Langzeitarbeitslose sollen dabei mit Lohnzuschüssen wieder in Arbeit kommen.

Wie viel Kindergeld gibt es derzeit?

Aktuell bekommen Eltern für das erste und zweite Kind jeweils 194 Euro. Für das dritte sind es 200 Euro und ab dem vierten 225 Euro.

Wann und wie lange bekommt man Kindergeld?

Bis zum 18. Lebensjahr. Ausnahme: Kinder, die noch in der Ausbildung sind, können die Leistung bis zum 25. Lebensjahr beziehen.

Wie hoch ist das Kindergeld?

  • 2015: 188,00
  • 2016: 190,00
  • 2017: 192,00
  • 2018: 194,00

(Werte beziehen sich auf das erste Kind)

Die Kindergelderhöhung sowie die Erhöhung der Freibeträge sind in einem Gesetzesentwurf des Kabinetts vorgesehen. Die Bundesregierung hatte im Juni Steuerentlastungen für Familien beschlossen. Es ist nicht die einzige Entlastung: Zuvor hatte die Regierung das Baukindergeld beschlossen - es soll ab 1. Januar 2018 rückwirkend gelten. (bekö/dpa)