Terrorattacken

Das Bekennerschreiben der Terrormiliz IS im Wortlaut

Französische Soldaten patrouillieren an vielen Orten in der französischen Hauptstadt, so auch am Eiffelturm.

Französische Soldaten patrouillieren an vielen Orten in der französischen Hauptstadt, so auch am Eiffelturm.

Foto: Guillaume Horcajuelo / dpa

Die Attacke sei „gesegnet“ und Paris die „Hauptstadt der Abscheulichkeit“: Der IS feiert die vielen Toten in einem Schreiben.

Paris.  Die Terrormiliz IS hat sich zu den Anschlägen in Paris bekannt. In einem Bekennerschreiben, das zunächst auf Französisch und Arabisch veröffentlicht wurde und auf mehreren Kanälen der Terrorgruppe verbreitet wurde, rechtfertigen die Attentäter die Angriffe mit mehr als 120 Toten. Die Echtheit des Schreibens konnte bislang nicht eindeutig belegt werden. Der Text im Wortlaut:

„Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen,

Allah der höchste hat gesagt: Sie dachten, ihre Festungen würden sie vor Allah verteidigen, aber Allah kam zu ihnen dort wo sie ihn nicht erwartet hätten, und hat Terror in ihre Herzen gebracht. Sie haben ihre Häuser mit ihren eigenen Händen zerstört, wie von den Händen der Gläubigen. Lernt aus diesen Lektionen, ihr die klar seht. Sure 59, Vers 2

In einer gesegneten Attacke, die Allah ermöglichte, hat eine Gruppe von Gläubigen, Soldaten des Kalifats, Allah möge ihnen Macht und Sieg geben, die Hauptstadt der Abscheulichkeit und der Hurerei ins Visier genommen, die Hauptstadt, die das Banner des Kreuzes in Europa trägt, Paris.

Eine Gruppe, die sich vom irdischen Leben getrennt hat, ist zu dem Feind gegangen, hat den Tod gesucht in Allahs Weg, hat seiner Religion Hilfe geleistet, seinem Propheten und seinen Getreuen, und hat seine Feinde erniedrigt. Mit Allah waren sie wahrheitsgetreu, wir betrachten sie so. Allah hat ihre Hände geführt und Angst in die Herzen der Feinde gebracht.

Acht Brüder, mit Sprengstoffgürteln und Sturmgewehren, haben Orte angegriffen, die sorgfältig im Voraus ausgewählt wurden, im Herzen der französischen Hauptstadt, das Stadium Stade de France, wo zwei Kreuzfahrer-Nationen spielten, Frankreich und Deutschland, wo der Idiot von Frankreich, Francois Hollande, anwesend war; den Bataclan (Konzertsaal), wo Hunderte eine perverse Feier feierten; sowie andere Ziele, in den 10., 11. und 18. Stadtbezirken und das alles gleichzeitig. Paris zitterte unter ihren Füßen und die Straßen von Paris waren zu eng für sie. Als Ergebnis dieses Angriffs wurden mehr als 100 Kreuzfahrer getötet und viele mehr verletzt, alles Lob gebührt Allah.

Allah hat unseren Brüdern den Weg des Märtyrers ermöglicht, sie haben ihre Sprengstoffgürtel ausgelöst, im Herzen der Ungläubigen, nachdem sie keine Munition mehr hatten. Möge Allah sie als Märtyrer akzeptieren und uns ermöglichen dasselbe zu erreichen.

Frankreich und alle, die diesem Weg folgen, müssen wissen, dass sie die Hauptziele des „Islamischen Staates” bleiben, und dass sie weiter den Geruch des Todes riechen werden, weil sie den Kreuzzug führen, und weil sie es wagten, unseren Propheten zu beleidigen, weil sie es wagten, den Islam in Frankreich zu bekämpfen und Muslime auf dem Boden des Kalifats zu schlagen, mit ihren Flugzeugen, die sie im übel riechenden Paris nicht schützen konnten. Diese Attacke ist nur der Anfang des Sturms, und eine Warnung für alle, die daraus Lehre ziehen wollen.“