Literatur-Podcast

Sexdates eines kleinen Mannes und ein Überraschungserfolg

Keine Folge mehr verpassen - jetzt kostenlos abonnieren auf:
Abendblatt-Redakteur Thomas Andre und Literaturhaus-Chef Rainer Moritz besprechen im Literatur-Podcast Next Book Please aktuelle Bestseller.

Abendblatt-Redakteur Thomas Andre und Literaturhaus-Chef Rainer Moritz besprechen im Literatur-Podcast Next Book Please aktuelle Bestseller.

Foto: HA

Was lesen? Abendblatt-Redakteur Thomas Andre und Literaturhaus-Chef Rainer Moritz über aktuelle Bestseller, die es in sich haben.

Hamburg. Taffy Brodesser-Akner hat es in ihrer US-amerikanischen Heimat mit VIP-Porträts zu einiger Bekanntheit gebracht. Ihr erster Roman ist nun auf Deutsch erschienen: „Fleishman steckt in Schwierigkeiten“ ist ein Eheroman.

Eheromane erzählen so gut wie immer vom Scheitern, so auch dieser. Im Mittelpunkt der Handlung steht der New Yorker Leberspezialist Toby Fleishman, der frisch geschieden ist. Seine Ex-Frau Rachel ist Künstleragentin und so ehrgeizig und geldgeil, wie man es in der Upperclass Manhattans nun mal oft ist. Toby ist eher Idealist, was folgte, ist die Scheidung.

Bestseller "Fleishman steckt in Schwierigkeiten" mit Spannungsbogen

Dann ist Rachel mit einem Mal verschwunden; das gibt diesem Roman einen Spannungsbogen. Toby ist nun allein mit den zwei Kindern, und wir rekapitulieren mit ihm die Ehekrise und die Gesetze unter den Reichen, wonach man immer noch mehr haben muss. Toby selbst ist bescheidene 1,68 Meter groß, aber auf Tinder ein Großer: In diesem manchmal auch komischem Roman beschreibt Brodesser-Akner diverse seiner Sexdates. Wenig überraschend stand dieser Roman auf der Bestsellerliste.

Ann Petrys „The Street“ war 1946 ein gewaltiger Erfolg, der sich anderthalb Millionen Mal verkaufte. Die afroamerikanische Autorin traf einen Nerv mit ihrem Stoff, der im Problemstadtteil Harlem spielt. Und diesen Nerv trifft der nun auf Deutsch noch einmal neu veröffentlichte Roman heute wieder, in einer Zeit, in der Amerika mal wieder über Rassismus streitet. „Die Straße“ erzählt vom Aufstiegswillen der alleinerziehenden Mutter Lutie Johnson und wie dieser scheitern muss.

„Offene See“ ist einer der Überraschungserfolge dieses Sommers

Ein beeindruckendes Buch, findet Thomas Andre und Rainer Moritz. Das dritte Thema dieser der englischsprachigen Literatur vorbehaltenen Ausgabe von Next Book Please ist Benjamin Myers’ eigenwilliger Coming-of-age-Roman „Offene See“, einer der Überraschungserfolge dieses Sommers.

Die Bildungsreise des 16-jährigen Robert Appleyard zu einer exzentrischen Frau, die ihn in die Geheimnisse des Lebens einweiht und dabei selbst ein großes Geheimnis hat, ist charmant und lebt von den Naturbeschreibungen. Welchem Podcaster er wohl besser gefällt?