Das Maßnahmenpaket des Senats, das in ein neues Klimaschutzgesetz münden soll, enthält noch etliche Fragezeichen.

Der Klimaplan und das dahinterstehende Klimaschutzgesetz, auf die sich der rot-grüne Senat nach langen und teils erbitterten Diskussionen nun verständigt hat, wirken auf den ersten Blick ausgesprochen ehrgeizig. Die Verringerung der CO2-Emissionen gegenüber dem Stand von 1990 soll von 50 auf 55 Prozent bis 2030 und von 80 auf 95 Prozent bis 2050 gesteigert werden. Das entspricht allerdings nur den Werten, die sich auch der Bund vorgenommen hat.