Meinung
Kommentar

Hadag-Fähren brauchen mehr Personal

Andreas Dey ist Redakteur im Ressort Landespolitik.

Andreas Dey ist Redakteur im Ressort Landespolitik.

Foto: Klaus Bodig / HA

Hamburg muss den ÖPNV stärker ausbauen. Was für die Hafenfähren gilt, ist auch bei U-Bahnen und S-Bahnen akut.

Hamburg. Es ist der Fluch der guten Tat. Für Pendler aus Finkenwerder oder dem Landkreis Stade sind die Hadag-Fähren eine schnelle und bequeme Verbindung in die Hamburger Innenstadt. Und für Touristen ist es ein unschlagbar attraktives Angebot, zum Preis einer HVV-Tageskarte stundenlang durch den Hafen schippern zu können.

Doch weil dieser Geheimtipp schon lange keiner mehr ist, weil Hamburgs Bevölkerung so stark wächst wie die Zahl der Pendler und Touristen, sind die Fähren immer häufiger überlastet. Allein in diesem Jahr mussten die Kapitäne in 1962 Fällen Passagiere am Anleger stehen lassen.

Hadag-Fähren: Problem betrifft auch Hamburger U-Bahn und S-Bahn

Das ist nicht akzeptabel – zum einen, weil es Fahrgäste zu Recht verärgert, wenn sie trotz gültiger Fahrkarte nicht befördert werden und vielleicht zu spät zur Arbeit kommen. Zum anderen, weil es mehr denn je darum geht, die Menschen zum Umsteigen vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen. Das gelingt aber nur, wenn diese attraktiv sind. Und eine Fähre, die ohnehin nur alle 15 oder 30 Minuten fährt und einen dann regelmäßig nicht mitnimmt, regt nicht zum Umsteigen an.

Das Problem hat die Hadag nicht exklusiv. Auch auf etlichen Bus-, U- und S-Bahn-Linien wie der S 3 oder dem Bus 5 ist es vor allem im Berufsverkehr an der Tagesordnung, dass Fahrgäste aus Kapazitätsgründen nicht mitkommen. Nun ist es nicht so, dass der Senat das Problem nicht erkannt hätte. Eine große Kapazitätsoffensive wurde angekündigt, in Teilen läuft sie bereits, auch für die Hadag – das ist gut so.

Doch da viele Maßnahmen wie die Anschaffung neuer Bahnen und Schiffe erst in einigen Jahren greifen werden, gilt es, auch kurzfristig Abhilfe zu schaffen. Ein Beispiel: Dass Hadag-Fähren mit 250 statt möglichen 400 Passagieren ablegen, nur weil nicht genug Personal an Bord ist, geht gar nicht. Bitte schnell ändern!