Lese-Aktion in Hamburg

Kirsten-Boie-Bücher: Jetzt wird gelesen und gerätselt!

Carsten Beleites ist Deutschlehrer an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule und hat die Boie-Bücher per Fahrrad selbst an seine Schüler verteilt.

Carsten Beleites ist Deutschlehrer an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule und hat die Boie-Bücher per Fahrrad selbst an seine Schüler verteilt.

Foto: Andreas Laible

Kinderroman-Aktion von Hamburger Abendblatt und Seiteneinsteiger e.V. läuft bis zum 18./19. April. Am Ende wartet ein kniffliges Quiz.

Hamburg. Carsten Beleites gehört zu der Sorte Lehrer, die sich jede Schule wünscht. Er ist Fachlehrer für Deutsch, Mitglied der Schulleitung an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule – und vor allem: ernsthaft an seinen Schülern interessiert, die im Osdorfer Born nicht alle selbstverständlichen Zugang zur Literatur haben. Als er im Abendblatt von der großen Kirsten-Boie-Lese-Aktion zur Hamburger Schulschließungszeit las, war die Teilnahme seiner 5. Klasse sofort beschlossene Sache: „Ich nehme jede Gelegenheit wahr, in der man ein Buch gemeinsam feiern kann.“

Aus fünf Titeln der Hamburger Kinderbuchautorin Kirsten Boie während der unterrichtsfreien Zeit jeweils eines zu lesen oder vorgelesen zu bekommen, um am Ende knifflige Quizfragen beantworten und Buchgutscheine gewinnen zu können – das ist die Idee. Familien mit finanziellen Engpässen konnten sich beim Hamburger Leseförder-Verein Seiteneinsteiger melden, um die Bücher, gestaffelt nach Altersstufe, kostenfrei zu erhalten.

Lesen Sie hier den Newsblog zum Coronavirus in Hamburg

Seiteneinsteiger hat mehr als 600 Bücher verschenkt

Der Buchverlag Oetinger hatte zudem eine ganze Woche lang angeboten, die verfügbaren E-Books kostenfrei bei allen Anbietern zu bestellen. Mehr als 600 Bücher hat allein Seiteneinsteiger (mit Unterstützung des Vereins „Hamburger Abendblatt hilft“) verschenkt, dessen Geschäftsführerin Nina Kuhn die Idee zur Aktion hatte. Auch aus anderen Städten erreichten sie inzwischen Anfragen von engagierten Buchfreunden, die nun ähnliche Aktionen mit jeweils lokalen Kinderbuchautoren auf die Beine stellen wollen.

Lesen Sie auch:

Der Deutschlehrer Carsten Beleites hat 24 Bücher per Fahrrad direkt an seine Schüler verteilt: „Die freuen sich, wenn man bei ihnen an der Haustür steht“, erzählt er. Die Aktion schätzt Beleites sehr: „Alle unsere Kinder sprechen hervorragend Deutsch – aber nicht alle Eltern tun das, nicht alle sind hier sozialisiert. Ich möchte den Kindern darum alles nahe bringen, was mit Büchern zu tun hat.“

Noch bis zum dritten April-Wochenende kann nun geschmökert werden. In der Abendblatt-Ausgabe am 18./19. April wartet das Quiz zum Finale.