Abendblatt-Aktion

Lesewettbewerb mit Kirsten Boie – jetzt noch mitmachen!

Mit einem Kinderbuch die schulfreie Zeit schmökernd verbringen. Am Schluss gibt es Gutscheine zu gewinnen. So funktioniert's!

Hamburg. Die Lese-Aktion von Abendblatt und dem Leseförderverein Seiteneinsteiger für Schulkinder ist auf enorme Resonanz gestoßen. Aus fünf Titeln der Hamburger Schriftstellerin Kirsten Boie jeweils einen (gestaffelt nach Jahrgängen) zu lesen oder vorgelesen zu bekommen – das ist die Grundidee, um die schulfreie Zeit schmökernd zu verbringen.

Seiteneinsteiger-Geschäftsführerin Nina Kuhn freut sich über das riesige Interesse: „Wir hören von Lehrern, die mit dem Fahrrad oder mit dem Bollerwagen durch den Stadtteil fahren, um die Bücher zu den Kindern nach Hause zu bringen“, erzählt sie. Aus den Niederlanden und aus der Stadt Fürth kamen bereits Anfragen, um dort ähnliche Aktionen mit lokalen Kinderbuchautoren auf die Beine zu stellen.

Lese-Aktion läuft noch bis zum Wochenende

Familien mit finanziellen Engpässen (und bitte: wirklich nur solche) können sich an diesem Wochenende noch (21./22.3.) an info@seiteneinsteiger-hamburg.de wenden, um kostenlose Bücher zu erhalten. Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ springt wegen der großen Nachfrage als Spender ebenfalls ein – welche Angaben die Seiteneinsteiger benötigen, steht weiter unten.

Allen anderen bietet der Hamburger Verlag Oetinger an, bis zum kommenden Freitag (27.3.) die E-Books „Verflixt – ein Nix!“ (1. Klasse), „Thabo und Emma, Diebe im Safari-Park“ (3. Klasse), „Thabo. Der Nashorn-Fall“ (4.+5. Klasse) und „Alhambra“ (ab 6. Klasse) bei allen Anbietern kostenlos zu bestellen. „King Kong, das Geheimschwein“ ist leider nicht als E-Book erhältlich. Zum Finale am 19. April gibt es im Abendblatt zu allen Titeln ein Lektüre-Quiz. Zu gewinnen: Buchgutscheine.

Wie die Kirsten-Boie-Leseaktion funktioniert

Wochenlang keine Schule, mehrere Generationen auf möglicherweise engem Raum miteinander, viel Zeit und zugleich wenig bis gar keine Möglichkeiten, das Haus zu verlassen. Eine Herausforderung für jede Familie. Das Abendblatt und der Hamburger Verein Seiteneinsteiger laden darum alle Hamburger Schulkinder zu einem großen und vor allem: zu einem gemeinsamen Lesewettbewerb ein.

Um die belastende Situation für Hamburgs Kinder, die durch die Corona-Krise derzeit keine Schule besuchen können, aufzufangen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Zeit schöner zu gestalten (und, man muss es seinen Kindern vielleicht ja nicht direkt verraten – auch ein bisschen sinnvoller).

Fünf Bücher, Zeit bis zum 19. April. Alle Schüler lesen parallel und nach Jahrgangsstufen gestaffelt jeweils einen Titel, damit jeder in eine seinem Alter entsprechende Lektüre eintauchen kann. Zum Finale werden wir im Abendblatt jeweils drei durchaus kniffelige Fragen zum Lesestoff veröffentlichen. Weil Hamburgs Ehrenbürgerin, die Schriftstellerin Kirsten Boie, gerade ihren 70. Geburtstag gefeiert hat, stammen alle fünf Bücher aus ihrer Feder:

1. Klasse: „Verflixt – ein Nix!“ – zum Vorlesen

2. Klasse: „King Kong, das Geheimschwein“ – zum Vorlesen und schon ein bisschen zum Selberlesen

3. Klasse: „Thabo und Emma, Diebe im Safari-Park“ – schon zum Selberlesen

4.+5. Klasse: „Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Nashorn-Fall (Band 1)“ – vor allem zum Selberlesen

Ab 6. Klasse: „Alhambra“ – natürlich zum Selberlesen

Die Hamburger Verlagsgruppe Oetinger ist Partner der Aktion und unterstützt Abendblatt und Seiteneinsteiger e. V.

Und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Unter allen richtig beantworteten Quizfragen verlosen wir Büchergutscheine im Wert von je 25 Euro. „Bücher können wir doch alle im Moment wirklich gut gebrauchen“, sagt Nina Kuhn, Geschäftsführerin des Vereins Seiteneinsteiger, der mit kreativen lesefördernden Formaten und Aktionen wie dem jährlichen Lesefest Seiteneinsteiger, dem Buch-Entdeckertag, den „Gedichte für Wichte“-Gruppen für Familien, den Büchertürmen oder der mit Büchern gefüllten „Leselotte“ schon seit 2007 Kinder jeden Alters mit Büchern zusammenbringt. „Gute Geschichten zu lesen, auch gemeinsam, stärkt nicht nur das Wohlgefühl, sondern fördert auch unsere Fantasie und Empathie – wichtige menschliche Fähigkeiten, besonders jetzt!“

Lesen Sie auch:

Wer mitmachen möchte, aber weder die Bücher zu Hause hat noch die finanziellen Mittel, um sie jetzt zu bestellen (denn die Öffentlichen Bücherhallen haben ja leider ebenfalls geschlossen), dem kann Seiteneinsteiger e. V. helfen: Es reicht in diesem Fall eine E-Mail an info@seiteneinsteiger-hamburg.de mit folgenden Angaben, um ein Buch zu erhalten:

- Name des Kindes, Schule und Klasse

- Wahl: Buch oder E-Book?

- Adresse: Name, Nachname, Straße und Postleitzahl

- Mailadresse (um dem Datenschutz gerecht zu werden, wird eine Einverständniserklärung verschickt)

Seiteneinsteiger e. V. und Abendblatt wünschen allen Familien, dass sie die derzeitige Situation gut überstehen, gesund bleiben und die gemeinsame Lesezeit genießen, ganz im Sinne von Astrid Lindgrens Vater: „Hier sitzen wir, du und ich, und haben’s schön.“ Es könnte, um Kirsten Boie zu zitieren, auch eine Chance und ein kleiner Beitrag dazu sein, ein „Land der Leser“ zu werden.

Coronavirus: So können Sie sich vor Ansteckung schützen

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch, das Sie danach wegwerfen. Ist keins griffbereit, halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase. Danach: Händewaschen
  • Regelmäßig und gründlich die Hände mit Seife waschen
  • Das Gesicht nicht mit den Händen berühren, weil die Erreger des Coronavirus über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen und eine Infektion auslösen können
  • Ein bis zwei Meter Abstand zu Menschen halten, die Infektionssymptome zeigen
  • Schutzmasken und Desinfektionsmittel sind überflüssig – sie können sogar umgekehrt zu Nachlässigkeit in wichtigeren Bereichen führen