Laeiszhalle

Marius Müller-Westernhagen spielt vier Konzerte in Hamburg

Sänger Marius Müller-Westernhagen kommt 2020 nach Hamburg – in die Laeiszhalle.

Sänger Marius Müller-Westernhagen kommt 2020 nach Hamburg – in die Laeiszhalle.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Karten für die Auftritte in der Laeiszhalle sind bereits erhältlich. Auf dem Programm werden auch neue Versionen alter Hits stehen.

Hamburg.  Sein Album „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ machte Marius Müller-Westernhagen 1978 zum Star. Mehr als 40 Jahre später erscheint am 8. November mit „Das Pfefferminz-Experiment" ein Album, auf dem Westernhagen die alten Songs neu interpretiert – und mit diesen Versionen geht er dann auch auf eine ausgedehnte Tour durch Opernhäuser, Philharmonien und Theater. In Hamburg spielt der 70-Jährige vier Konzerte in der Laeiszhalle.

Am 1., 2., 4. und 5. Juli 2020 werden Marius Müller-Westernhagen und Band im Großen Saal des Konzerthauses am Johannes-Brahms-Platz zu erleben sein. Karten kosten zwischen 79,90 und 149,90 Euro.

Es sei ein alter Traum von ihm, an diesen besonderen Orten aufzutreten, erklärte Westernhagen zur Wahl der Locations. „Du bist deinem Publikum dort sehr nahe, und du spielst an inspirierenden Orten. Rock’n’Roll war für mich immer mehr als Entertainment, er ist eine der großen Kulturleistungen des 20. Jahrhunderts. Ich möchte meine Musik in Sälen präsentieren, die vielen anderen Kunstformen ideale Bedingungen bieten.“