Kino

Filmfest Hamburg geht in die Stadtteile

Filmfestchef Albert Wiederspiel.

Filmfestchef Albert Wiederspiel.

Foto: Roland Magunia

In diesem Jahr sind auch Filme in Altona, Bergedorf, Blankenese, Volksdorf, Winterhude, Wilhelmsburg und in der HafenCity zu sehen.

Hamburg. Abaton, Metropolis, Cinemaxx Dammtor, Passage und Studio sind beim Filmfest Hamburg (28. September bis 4. Oktober) als Abspielstätten gesetzt. Aber nun geht das Festival auch in die Stadtteile. Nach dem Motto „Filmfest ums Eck“ werden in diesem Jahr Altona (Zeise), Bergedorf (Hansa-Studio), Blankenese (Blankeneser), die HafenCity (Astor Filmlounge), Volksdorf (Koralle), Winterhude (Magazin und Alabama) und Wilhelmsburg (Zinnwerke) ins Geschehen einbezogen.

„Das Kino als kultureller und sozialer Raum hat nichts an Faszination verloren und wir freuen uns, dass wir in der Festivalzeit an fast jedem Abend mit unseren Gästen ein anderes Kino im Hamburger Stadtgebiet besuchen dürfen.“, erklärte Festivalleiter Albert Wiederspiel. Mit dieser Aktion wolle man „auf die großartige und engagierte Arbeit der Kinobetreiber*innen und Programmmacher*innen für die Stadtteilkultur hinweisen“ und „ein bisschen Festivalflair in die Stadtteile bringen“.