Diebsteich

Plant Hamburg eine Konzerthalle am Fernbahnhof Altona?

Entsteht neben dem geplanten neuen Fernbahnhof Altona eine Konzerthalle für 5000 Besucher?

Entsteht neben dem geplanten neuen Fernbahnhof Altona eine Konzerthalle für 5000 Besucher?

Foto: C.F. Møller

Neben dem geplanten neuen Bahnhof soll anscheinend eine Halle für 5000 Besucher entstehen – anstatt Wohnungen.

Hamburg. Eine neue Konzerthalle für 5000 Besucher – neben dem geplanten Fernbahnhof Altona am Diebsteich. Laut NDR 90,3 prüft der Hamburger Senat aktuell, ob dieses Bauprojekt möglich ist.

Der Radiosender zitiert Kultursenator Carsten Brosda: "Mit einer solchen Halle an so zentraler Lage würden wir die Musikstadt Hamburg noch interessanter für Musikveranstalter und Bands aus aller Welt machen."

Hamburg fehlt eine mittelgroße Halle für Konzerte

Mit dem Wegfall des Mehr! Theaters am Großmarkt wegen des Umbaus zur Spielstätte für das Harry-Potter-Theaterstück und der sich verzögernden Sanierung des CCH steht Hamburg erneut auf absehbare Zeit ohne mittelgroße Konzerthalle da: Zwar gibt es für Großveranstaltungen die Barclaycard Arena, auch in der Sporthalle Hamburg finden weiterhin Konzerte statt. Eine auf Rock- und Popkonzerte zugeschnittene Halle mit einer Kapazität, die deutlich über den Clubs, aber auch deutlich unter den großen Mehrzweckhallen liegt, fehlt hingegen.

Das rund 47.000-Quadratmeter-Areal, das bisher für die Bebauung mit Wohnungen und Gewerbe gedacht war, gehört der Stadt Hamburg. Laut Brosda handele es sich um "eine sehr gute Fläche für den Bau einer Musikhalle". Diese könnte nun umgewidmet und für Konzertveranstalter ausgeschrieben werden. Inwiefern der Erfolg der Prüfung an die ins Stocken gekommenen Planungen für die Verlegung des Fernbahnhofs gekoppelt ist, ist nicht bekannt.