Hamburg

Thalia Theater: Die Hitliste der Abendblatt-Redaktion

Black Rider: Inszenierung aus dem Hamburger Thalia Theater in Berlin

Black Rider: Inszenierung aus dem Hamburger Thalia Theater in Berlin

Foto: Picture Alliance / Claudia Esch-Kenkel

Black Rider, Faust, Die Wildente? Einmal sprang im Publikum der Bürgermeister auf. Die besten Inszenierungen der vergangenen Jahre.

Hamburg. In der kommenden Woche feiert das Hamburger Thalia Theater sein 175. Jubiläum. In einer vielseitigen Festwoche zeigt das Haus vom 2. Bis zum 11. November zahlreiche starke Inszenierungen der vergangenen Jahre – welche aber waren die wirklich legendären Thalia-Inszenierungen? Abende, über die man auch Jahrzehnte später noch schwärmt und spricht und streitet?

Bei denen – wie in „Liliom“ mit Fritzi Haberlandt und Peter Kurth – ein Erster Bürgermeister aufspringt und in der Premiere „Das ist ein anständiges Stück! Das muss man doch nicht so spielen!“ ruft?

„Black Rider“ von Bob Wilson, ein „Faust“ mit Boy Gobert und Traugott Buhre… Wir haben die legendärsten Premieren in einer (natürlich unvollständigen) Hitliste zusammengefasst. Was waren Ihre Höhepunkte in 175 Jahren Thalia Theater?

  1. 1966 Was Ihr wollt, Regie: Boy Gobert, Ingrid Andree Hubertus von Meyerinck
  2. 1973 Der Liebhaber, R: Boy Robert, Boy Gobert, Ingrid Andree
  3. 1980 Faust, R: Hans Hollmann, Traugott Buhre, Boy Gobert
  4. 1985 Ödipus, R: Jürgen Gosch, Ulrich Wildgruber (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  5. 1989 Platonow, R: Jürgen Flimm, Hans Christian Rudolph, Elisabeth Schwarz (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  6. 1990 Black Rider, R: Robert Wilson, Annette Paulmann, Dominique Horwitz, Stefan Kurt (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  7. 1995 Die Wildente, R: Jürgen Flimm, Ignaz Kirchner, Hans Christian Rudolph, Hildegard Schmahl (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  8. 1999 Geschichten aus dem Wiener Wald, Martin Kusej (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  9. 2000 Liliom, R: Michael Thalheimer, Peter Kurth, Fritzi Haberlandt (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  10. 2002 Zeit zu lieben Zeit zu sterben (Fritz Kater), R: Armin Petras (Gaußstraße), Peter Jordan, Hans Löw, Fritzi Haberlandt (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  11. 2007 Maria Stuart, R: Stephan Kimmig, Susanne Wolff, Norman Hacker (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  12. 2007 Die Schmutzigen Hände R: Andreas Kriegenburg, Hans Löw, Judith Hofmann, Paula Dombrowski (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  13. 2009 Die Kontrakte des Kaufmanns (Jelinek), R: Nicolas Stemann, Sebastian Rudolph, Maria Schrader (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  14. 2011 Immer noch Sturm, R; Dimiter Gottscheff, Jens Harzer, Bibiana Beglau
  15. 2011 Faust I und II, R: Nicolas Stemann, Sebastian Rudolph, Patrycia Ziolkowska, Philipp Hochmair (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  16. 2012 Jeder stirbt für sich allein, R: Luk Perceval, Maja Schöne, Mirco Kreibich, Barbara Nüsse (eingeladen zum Berliner Theaterfreffen)
  17. 2017 Das achte Leben (Für Brilka), Regie: Jette Steckel

Das Hamburger Abendblatt veröffentlicht am Sonnabend ein Doppel-Interview mit dem legendären Thalia-Intendanten Jürgen Flimm und seinem heute erfolgreichen Nachnachfolger Joachim Lux.