Die wichtigsten Projekte des Multimedia-Künstlers Gert Hof

| Lesedauer: 2 Minuten
Ralf Nehmzow

Gert Hof gilt als einer der international bekanntesten Lichtkünstler. Seine Licht- und Pyrotechnik-Spektakel sind bombastisch und voller Rekorde: mit den stärksten Scheinwerfern, den hellsten Farben, den größten Lichtprojektionen.

Hof inszenierte zunächst an verschiedenen Theatern der früheren DDR, darunter in Altenburg, Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz), am Deutschen Theater, an der Volksbühne Berlin und in Schwedt, später auch in München.

Zu seinen Kunden gehören die Volksrepublik China, die Europäische Kommission, die Expo 2000, der Musikkonzern Universal und das Washington Holocaust Museum.

Ende der 1990er-Jahre entwickelte Hof ein neuartiges Konzept für multimediale Mega-Shows. 1994 begann der Künstler die Zusammenarbeit mit der Band Rammstein, für die er bis heute aufsehenerregende Lichtshows inszenierte.

Er arbeitete auch mit einer Reihe anderer Künstler zusammen, unter anderem mit: Motörhead und Einstürzenden Neubauten.

Das Hamburger Abendblatt dokumentiert seine wichtigsten Licht-Projekte:

  • 1999/2000, zur Jahreswende (Millennium-Events), über der Akropolis in Athen mit Mikis Theodorakis, gleichzeitig über der Berliner Siegessäule mit Mike Oldfield.
  • 2000/2001: zum Jahreswechsel in Peking (China Millennium Monument).
  • 7. Dezember 2002: über der Semperoper in Dresden, ein Benefiz-Konzert für Dresden nach der Flutkatastrophe.
  • 26. Juli 2003: "Lights of Freedom" Event über dem Trump Taj Mahal in Atlantic City.
  • 18. September 2003: "Day of the City", Event auf dem Roten Platz in Moskau, mit der Band Scorpions.
  • 30. April 2004: Gendarmenmarkt in Berlin, Feier der EU-Erweiterung.
  • 1. Mai 2004: "Welcome Europe Event" in Malta, ebenfalls ein Event zur Feier der EU-Erweiterung.
  • 22. November 2005: eine Licht-, Laser- und Feuerwerksshow aus Anlass der Thronbesteigung des Sultans von Oman vor 35 Jahren an der Palast-Bucht von Muscat.
  • 9. Juni 2006: Event zur Eröffnung des Messner Mountain Museums, Burg Sigmundskron, in Bozen (Italien).
  • 23. Oktober 2006: zum 60. Jahrestag des Uno-Kinderhilfswerks Unicef in der LTU-Arena in Düsseldorf (Benefiz-Gala).