Daten zum Ernst-Deutsch-Theater

Das Ernst-Deutsch-Theater wurde am 13. Oktober 1951 als "Das Junge Theater" von Friedrich Schütter und Wolfgang Borchert in den Großen Bleichen gegründet. Nach Umwegen über die Neue Rabenstraße und die Marschnerstraße zog das Theater 1964 an seinen heutigen Spielort, ein ehemaliges Lichtspielhaus an der Mundsburg, wo es 1973 schließlich den Namen "Ernst-Deutsch-Theater" erhielt. Nach dem Tod ihres Mannes Friedrich Schütter im Jahre 1995 übernahm Isabella Vertes-Schütter die Leitung. Die Hamburger Bühne ist das größte private Sprechtheater Deutschlands und in Hamburg das einzige mit eigenen Werkstätten.

Das Ernst-Deutsch-Theater hat sich der Nachwuchsförderung verschrieben und lockt sein Publikum regelmäßig mit prominenten Namen, darunter Daniela Ziegler, Thomas Fritsch, Nicole Heesters und aktuell Peter Striebeck. (msch)