Christian Rach

Neue Serie: Restauranttester wird zum Ausbilder

Foto: Tafelhaus

Die neue Sendereihe wird im Chile-Haus gedreht. Es geht darum, Menschen eine Chance zu geben - und später vielleicht einen Arbeitsplatz.

Die Küche der Weinhexe im Chilehaus ist voller Menschen. Sie tragen Kochjacken und Mikrofone. Die Regisseurin und Kameras verfolgen die Szene in dem perfekt ausgeleuchteten Raum. Willkommen bei den Dreharbeiten für das neue Sendeformat von Sternekoch Christian Rach. In historischer Umgebung wird hier gedreht.

Es ist früher Freitagnachmittag, als das Abendblatt einen gut gelaunten Christian Rach vor der Tür des Restaurants trifft. Er trägt einen blauen Schal zur weißen Kochjacke und spricht voller Begeisterung über sein neuestes Projekt. Zum ersten Mal bestätigt der Gastronom, was das Abendblatt bereits vor Wochen berichtet hatte: "Wir drehen hier ein neues TV-Format für RTL, das ab Herbst ausgestrahlt werden soll."

Dann fängt Rach an zu erzählen. "Wir wollen Menschen eine Chance geben, die ihm Leben bislang nicht so viel Glück hatten. Dem 18-Jährigen genauso wie dem 40-Jährigen." Dabei hat Christian Rach ein klares Ziel vor Augen: "Jeder, der sich bewährt, wird nach den Dreharbeiten in diesem Restaurant einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle bekommen."

Rach hatte die Idee zu dem Sendeformat, für das es aber noch keinen Titel gibt: "Ich zeige den Teilnehmern, wie man ein richtiges Wirtschaftsunternehmen aufbaut. Denn es geht hier nicht nur darum, eine Unterhaltungssendung zu machen, sondern auch darum, den Menschen eine Jobperspektive zu geben." Dabei wird er seine langjährige Erfahrung als erfolgreicher Gastronom und Unternehmer einbringen.

In jedem seiner Worte wird deutlich, wie viel Herzblut in diesem Projekt steckt: "Wir fangen hier von null an, und am Ende wird ein Restaurant eröffnet." Dabei setzt Rach auch auf Unternehmen, die dieses Vorhaben unterstützen. Zu dem Konzept der neuen Gastronomie will Rach nur verraten: "Wir wollen dieses Viertel auch abends zu einem Anziehungspunkt machen." Die Eröffnung soll nach Ende der Dreharbeiten im Sommer sein.

Christian Rach ist ein Garant für Erfolg. Sein Restaurant Tafelhaus an der Elbe ist der Treffpunkt in Hamburg für Gourmets und trägt einen Michelin-Stern. Einem Millionenpublikum ist er durch die RTL-Sendereihe "Rach, der Restauranttester" bekannt geworden. Er empfängt übers Fernsehen ein Stammpublikum. Für diese Erfolgssendung wurde er mit der Goldenen Kamera von "Hörzu" ausgezeichnet.

In dem neuen Sendeformat wird Rach aber nicht testen, sondern nimmt die Rolle eines Ausbilders ein. Die Dreharbeiten, acht Folgen sollen zunächst produziert werden, sind so etwas wie ein Praktikum für die Teilnehmer.

Seine zwölf Schützlinge müssen alles machen. Neben dem Kochen und Bedienen spielt dabei auch die Gestaltung des Restaurants eine Rolle. Die alten Möbel - mehr als 20 Jahre lang hatte Gisela Sieto die Weinhexe geführt - sind raus, und nun wird hier gemeinsam mit Handwerkern gesägt, geschmirgelt und gebohrt.

Eines ist Rach, dem Starallüren fremd sind, besonders wichtig: "Die Kamera ist immer dabei, aber es wird nichts inszeniert. Hier trifft Film auf Wirklichkeit."