Hamburg. In 38 Schulen wurden Infektionen festgestellt, elf Klassen in Quarantäne. Behörde nennt Zahlen „wenig besorgniserregend“.

Seit dem Schulstart am 6. August sind bei insgesamt 55 Schülern und Lehrern von Hamburger Schulen Infektionen mit dem neuen Coronavirus festgestellt worden. Das teilte die Schulbehörde am Montag auf Anfrage des Abendblattes mit. Man geht demnach von noch 44 aktiven Infektionen aus. Der Ort der Infektion ist in der Regel nicht bekannt.