Hamburg. Heute stellt sich Bürgermeister Peter Tschentscher in der Bürgerschaft zur Wiederwahl und beruft die Regierungsmitglieder.

Diese Wahl geht in die Geschichtsbücher der Stadt ein: weniger, weil es mit knapp vier Monaten ungewöhnlich lange gedauert hat von der Bürgerschaftswahl bis zur Bildung einer neuen rot-grünen Koalition und damit zur Wahl des Ersten Bürgermeisters an diesem Mittwoch. Sondern, weil mit dem Sozialdemokraten Peter Tschen­tscher vermutlich erstmals seit der Einweihung des Rathauses 1897 ein Bürgermeister nicht im Plenarsaal des Parlaments gewählt wird, sondern im Großen Festsaal – hundertprozentig sicher ist die Aktenlage dazu allerdings nicht.