Parteitag in Hamburg

Treuenfels-Frowein zur FDP-Spitzenkandidatin gewählt

Hamburgs FDP-Fraktionschefin Anna Treuenfels-Frowein führt die Partei als Spitzenkandidatin in den Bürgerschaftswahlkampf.

Hamburgs FDP-Fraktionschefin Anna Treuenfels-Frowein führt die Partei als Spitzenkandidatin in den Bürgerschaftswahlkampf.

Foto: Marcelo Hernandez

Beim Parteitag in Hamburg erhielt sie 166 von 263 gültigen Stimmen. Das ist ihr Ziel bei der Bürgerschaftswahl im Februar 2020.

Hamburgs FDP-Fraktionsvorsitzende Anna von Treuenfels-Frowein führt die Partei als Spitzenkandidatin in den Bürgerschaftswahlkampf. Bei einer Landesmitgliederversammlung bekam die 57-Jährige am Sonnabend 166 von 263 gültigen Stimmen.

Ihr Ziel sei ein zweistelliges Ergebnis bei der Bürgerschaftswahl im Februar 2020 und eine Beteiligung an der nächsten Regierung, sagte Treuenfels-Frowein. Ihre Gegenkandidatin Sonja Jacobsen erhielt 90 Stimmen. Die Vorsitzende der Fraktion in der Bezirksversammlung Bergedorf, Sonja Jacobsen (47), hatte ihren Hut erst vor vier Wochen in den Ring geworfen.

FDP will Wahlprogramm Ende Oktober festgelegen

„Ich freue mich auf einen Wahlkampf, von dem ich hoffe, dass wir ihn geschlossen, klar und gut nach vorne bringen“, sagte von Treuenfels-Frowein nach der Wahl. Wichtige Themen, die ihre Partei anpacken wolle, seien Fachkräftemangel, Wirtschaft, Verkehr, Mobilität und Klimaschutz. Das Wahlprogramm soll Ende Oktober festgelegt werden.

Auf die Listenplätze zwei und drei setzten die Liberalen den Fraktionsvorsitzenden Michael Kruse und die Bürgerschaftsabgeordnete Jennyfer Dutschke.