Hamburg. Bis Ostern wurden im März Hamburg nur 413 Personen zugewiesen. CDU fordert, Prognose für dieses Jahr nach unten zu korrigieren.

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Hamburg ankommt, ist im März weiter deutlich gesunken. Bis kurz vor Ostern seien 1347 Asylbewerber registriert worden, berichtete der Flüchtlingskoordinator am Wochenende. Im Januar waren es noch 4044 und im Februar 2841 Personen gewesen.