Hamburg

Langjähriger Senator Seeler mit 85 Jahren gestorben

Prof. Dr. Hans-Joachim Seeler

Prof. Dr. Hans-Joachim Seeler

Foto: Michael Rauhe

Der frühere Hamburger SPD-Politiker Prof. Dr. Hans-Joachim Seeler ist tot. Scholz würdigt den langjährigen Senator als großen Europäer.

Hamburg.  Der langjährige Bürgerschaftsabgeordnete und Hamburger Senator Hans-Joachim Seeler ist tot. Der SPD-Politiker starb im Alter von 85 Jahren, wie die SPD-Fraktion am Mittwoch mitteilte.

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) würdigte Seeler als großen Europäer. „Hans-Joachim Seeler hat sich in seinen verschiedenen Funktionen über viele Jahre für das Wohl unserer Stadt eingesetzt“, so Scholz. Auch nach seiner aktiven Zeit in der Politik habe er sich ehrenamtlich im Sinne des europäischen Gedankens in vorbildlicher Weise engagiert. „Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie. Wir werden Hans-Joachim Seeler nicht vergessen“, sagte Scholz.

Auch SPD-Fraktionschef Andreas Dressel erinnerte an Seelers herausragendes Engagement für Europa und für die deutsch-französische Freundschaft. „Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Seeler ist für die Sozialdemokraten erstmals 1966 in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt worden, um danach als Senator zunächst für das Ressort Gesundheit, dann Justiz und zuletzt Finanzen zuständig zu sein. 1979 ist er dann als Abgeordneter ins Europäische Parlament gewechselt, wo er bis 1989 geblieben ist.

Seeler wurde am 9. August 1930 in Lauenburg an der Elbe geboren, sein Sohn Christan Seeler ist Intendant des Hamburger Ohnsorg-Theaters. Die Familie ist zudem mit der Hamburger Fußball-Ikone Uwe Seeler verwandt.