Baustelle Hamburg

So kommen Radfahrer am Dammtor durch

Foto: Bertold Fabricius / Bertold Fabricius/Pressebild.de/Bertold Fabricius

Für die geänderten Radwege haben die Bauarbeiter auf der Fußgängerbrücke das Geländer erhöht - zur Sicherheit der Radfahrer.

Hamburg. "Radfahrer frei" steht auf einem Verkehrsschild unter der Dammtorbrücke, die derzeit erneuert wird. Doch wo es für Fahrradfahrer langgehen soll, ist völlig unklar.

Der verlegte Radweg zwischen Marseiller Straße und Stephansplatz ist unübersichtlich. So erging es gestern deshalb vielen Radfahrern wie Karla Weselmann: Die 14-Jährige Schülerin aus Eimsbüttel war auf dem Dammtordamm unterwegs Richtung Innenstadt und landete kurzerhand auf der Busspur. "Zum Glück kam mir kein Bus entgegen, für Fahrradfahrer ist das hier das totale Chaos, völlig verwirrend", sagte Karla Weselmann.

Vorgesehen ist, dass die Radfahrer unter der Baustellenbrücke durchfahren, rechts in die Marseiller Straße abbiegen, um dann über die Fußgängerbrücke Richtung Innenstadt weiterzufahren. Dieser Route gilt auch für Radfahrer, die stadtauswärts unterwegs sind. Doch auf den kleinen Hinweisschildern mit Pfeilen ist das im Vorbeifahren nicht zu erkennen, deshalb zeigt das Abendblatt die verlegten Radwege auf einer Karte.

Für die geänderten Radwege haben die Bauarbeiter auf der Fußgängerbrücke das Geländer erhöht - zur Sicherheit der Radfahrer. Das auf den Straßen befürchtete Stau-Chaos rund um den Dammtor-Bahnhof ist übrigens ausgeblieben . Das könnte sich nach Ende der Herbstferien - am kommenden Montag - ändern. Der Dammtordamm ist seit gestern wegen der Erneuerung der Bahnbrücke bis Mai 2012 - also acht Monate lang - voll gesperrt.

( (vlsal) )