Hamburg: Neuer Beachclub im Stadtpark

Exklusiv wie Sylts Sansibar - und die Stadt hilft bei der Miete

| Lesedauer: 2 Minuten
Verena Töpper

Foto: picture alliance

860 Quadratmeter groß und 1,2 Millionen Euro teuer ist Hamburgs neuer Beachclub "Die Bucht" im Stadtpark. Vorbild ist die Sylter Sansibar.

Hamburg. Hamburg bekommt für 1,2 Millionen Euro einen neuen Beachclub, der das ganze Jahr geöffnet ist. Am 9. September eröffnet "Die Bucht" im Stadtpark am Südring/Ecke Stadthallenbrücke. Rund 450 Gäste sollen dort trinken, feiern, chillen, wie in der Sansibar auf Sylt. Man wolle die berühmte Sylter Bar zwar nicht kopieren, aber Qualität, Personal und Gäste sollen vergleichbar sein, sagte Bucht-Chef Jan-Dirk Dicht.

Noch deuten erst ein paar Pfähle im Wasser auf die neue Location hin, doch der Bau ist im Zeitplan. "Es ist natürlich etwas unglücklich, dass wir erst im September aufmachen", sagt Dicht. "Aber wir rechnen auch im Herbst und Winter mit regem Zulauf." Schon jetzt seien so viele Veranstaltungsanfragen eingegangen, dass es erste Absagen gegeben habe.

Die Idee, im Stadtpark einen Beachclub zu eröffnen, hatte Dicht schon vor fünf Jahren: "Nach einem Barbesuch bin ich dort entlang gegangen, hab auf's Wasser geschaut und gedacht: Da muss eine Bar hin." Dann sei das Projekt immer konkreter geworden.

"Die Bucht" wird ein 860 Quadratmeter großes Holz-Deck haben, das von 47 Stahlpfählen getragen wird. Im Winter sollen dort Infrarotstrahler die Gäste wärmen, zudem können sie in den 140 Quadratmeter großen Wintergarten ausweichen. Die Innenausstattung hat die Architektin Sybille von Heyden übernommen, die für ihre Ausstattung des Hotels "The George" in St. Georg bekannt ist. Kernstück der "Bucht" soll eine rund 15 Meter lange Bar sein. "Die Bucht soll Café, Bar und Party-Hotspot in einem sein", sagt Damian Brust, der den neuen Club zusammen mit Jan-Dirk Dicht leiten wird. Mütter und Kinder sollen sich dort mittags genauso aufgehoben fühlen wie Tanzwütige am Abend.

Den Boden und auch die Wasserfläche, die überbaut wird, haben die beiden von der Stadt gemietet - für 30 Jahre. Weil diese Ecke des Stadtparks bisher eher vernachlässigt wurde, sei die Stadt ihnen entgegengekommen und subventioniere die Miete, sagt Dicht.

Bis zur Eröffnung will er rund 40 Hamburger einstellen, die Cocktails mixen, kellnern, abwaschen oder Snacks zubereiten. Rund 30 Kellner und sechs Barkeeper werden für "Die Bucht" gesucht. Wer sich auf einen der Jobs bewerben will, muss am 15. August auf der Baustelle vorbeikommen, dort wird ab 15.30 Uhr gecastet. Allerdings werden nur Bewerbungsunterlagen angenommen und -gespräche geführt. Cocktails mixen oder Tassen balancieren müsse niemand, sagt Dicht.