Stadtentwicklung Hamburg

Erster Spatenstich für "Mitte Wilhelmsburg"

Foto: IBA Hamburg GmbH / Martin Kunze

Die Häuser in der Neuen Mitte sollen das "Bauen und Wohnen der Zukunft" zeigen, heißt es bei der IBA. Vier Gebäudetypen sind geplant.

Hamburg. Moderne Bauten, hohe ökologische Standards und innovative Technik: So soll die Neue Mitte von Wilhelmsburg als Teil der Internationalen Bauausstellung (IBA) aussehen. Am morgigen Dienstag ist dazu der erste symbolische Spatenstich für ein solches Gebäude geplant. Dort soll das Zentrum für die parallel zur Bauausstellung stattfindende Internationale Gartenschau (igs) einziehen. Bauherr ist Stefan Wulff von der Bauunternehmung Otto Wulff.

Die geplanten Häuser in der Neuen Mitte sollen das "Bauen und Wohnen der Zukunft" zeigen, so heißt es bei der IBA. Vier Gebäudetypen mit neuartigen Materialien und wandelbaren Funktionen sind dazu auf einem zwei Hektar großen Areal am Eingang zu dem neuen Stadtpark südlich der Neuenfelder Straße geplant: Offenbar sind Investoren aber noch ein wenig zurückhaltend: Bereits vor einem Jahr begann die Suche. Im Sommer 2010, so hieß es, werde die igs-Verwaltung einziehen. Das dürfte zwar nicht mehr zu schaffen zu sein - statt Einzug feiert man jetzt eben den ersten Spatenstich.