Gewalt im HVV-Netz

Junge Union gegen Alkoholverbot

Foto: picture-alliance / dpa / picture-alliance

Der JU-Landesvorsitzende Jan Meyer bezweifelt, dass das Alkoholverbot im Bereich des HVV die Gewalt deutlich senken werde.

Hamburg. Die Junge Union (JU) lehnt die Einführung eines Alkoholverbots im Bereich des HVV ab. "Wer glaubt, dass sich junge Menschen erst in Bussen und Bahnen betrinken und dadurch Schaden anrichten, der irrt", sagte der JU-Landesvorsitzende Jan Meyer. Viele Jugendliche und junge Erwachsene würden schon vorher zur Flasche greifen. Der CDU-Nachwuchs bezweifelt deswegen, dass ein Alkoholverbot gerade auf Kurzstrecken die Gewalt in Bussen und Bahnen deutlich senken würde. Dagegen bestrafe ein Verbot diejenigen, die friedlich ihre Freizeit genießen wollten. "Nach den Diskussionen um das Fan-Festival und die Harley Days droht Hamburg jetzt das Image einer spaßfreien Hansestadt", sagte Meyer.