Harburg
Wohnungsbau

„Hittfeld 46“: Gemeinde Seevetal verkauft Polizei-Areal

Auf dem Gelände der ehemaligen Polizeiwache in Hittfeld sollen  Wohnungenentstehen.

Auf dem Gelände der ehemaligen Polizeiwache in Hittfeld sollen Wohnungenentstehen.

Foto: Gemeinde Seevetal / HA

Das 4500 Quadratmeter große Grundstück liegt zentral in Hittfeld. Der Investor soll dort Mehrfamilienhäuser bauen.

Hittfeld. Die Gemeinde Seevetal verkauft gegen Gebot das ehemalige Polizeigrundstück in Hittfeld in der Straße Vogelsang. Als neue Nutzung ist dort Geschosswohnungsbau vorgesehen (wir berichteten). Das Grundstück ist rund 4500 Quadratmeter groß und befindet sich in zentraler Lage.

Die Gemeinde Seevetal möchte mit dem parallel laufenden Bebauungsplanverfahren „Hittfeld 46“ Investoren die Möglichkeit geben, dort Wohnraum zu schaffen. Laut Gemeinde soll auch ein Anteil „bezahlbarer Wohnraum“ errichtet werden. Insbesondere sollen auch seniorengerechtes Wohnen möglich sein und Mietwohnungen geschaffen werden. Die Ausschreibungsunterlagen können Interessenten unter der Mailadresse vogelsang-hittfeld@seevetal.de anfordern.

Die erforderlichen planerischen und vergaberelevanten Unterlagen werden dann in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Das Ende der Gebotsfrist ist der 30. April, 12 Uhr. Die Bürgerbeteiligung für das Bebauungsplanverfahren „Hittfeld 46“ läuft bereits seit Ende Januar dieses Jahres. Die entsprechenden Unterlagen liegen noch bis zum 20. Februar im Rathaus der Gemeinde Seevetal aus.

Bis dahin können Interessierte die Pläne, am besten nach Terminabsprache, zu den gewohnten Öffnungszeiten einsehen und Stellungnahmen abgeben. Die Unterlagen sind auch online unter www.seevetal.de/hittfeld-46 abrufbar. Eine weitere Bürgerbeteiligung ist laut Gemeinde zu einem späteren Verfahrensstand erneut vorgesehen.