Gericht gibt Initiative gegen Ausbau am Schafshagenberg recht

Foto: Anima Berten

Erfolg für die Bürgerinitiative (BI) Schafshagenberg, Schlappe für die Bezirksverwaltung.

Marmstorf. "Das Verwaltungsgericht hat unserem Bürgerbegehren stattgegeben", sagt BI-Chef Arnold Ude. Wie berichtet, wehren sich einige Anwohner der Straße Schafshagenberg gegen den Ausbau der Trasse, hatten Unterschriften eingereicht und ein Bürgerbegehren angemeldet. Die Bezirksverwaltung hatte dem nicht stattgegeben, weil Dierk Trispel, stellvertretender Bezirksamtsleiter, Formfehler geltend gemacht hat. Daraufhin hatten Ude und die BI-Mitglieder Klage vor dem Verwaltungsgericht eingereicht.

"Die Richter haben diese Vorwürfe verneint, alles ist in Ordnung, wir haben nichts falsch gemacht", so Ude. Er hofft, dass den Harburger Bürokraten im Gegenzug nicht noch mehr Finten einfallen. "Amtschef Torsten Meinberg betont ja immer wieder, dass der Weg auf jeden Fall ausgebaut wird. Aber jetzt müssen die mit den Bauarbeiten stoppen", sagt Ude. "Hier rollen schon die Laster an. Es wird weiter an der neuen Betonpiste gewerkelt."