Speicherstadt Hamburg

Mittags Reederei-„Kantine“, abends italienisches Restaurant

| Lesedauer: 4 Minuten
Florian Scherer (l.) und Tilo Nordhaus eröffnen am Donnerstag das neue Restaurant Vecchio Amore in der Hamburger Speicherstadt.

Florian Scherer (l.) und Tilo Nordhaus eröffnen am Donnerstag das neue Restaurant Vecchio Amore in der Hamburger Speicherstadt.

Foto: Roland Magunia / FUNKE Foto Services

Neueröffnung in Hamburg: Im Vecchio Amore gibt es Pizza und Pasta – zunächst nur mittags. Die Betreiber sind keine Unbekannten.

Hamburg.  Ohne Liebe geht es für Tilo Nordhaus und Florian Scherer einfach nicht. Und so eröffnen die beiden Hamburger Gastronomen nach dem Restaurant Alte Liebe im Kaispeicher B in der HafenCity, das es bereits seit 13 Jahren gibt, am 1. Juni nun das Vecchio Amore (Alte Liebe) in der Speicherstadt (Am Sandtorkai 31).

Es handelt sich um ein besonderes Restaurant – tagsüber ist es nämlich eine Art Kantine für die Mitarbeiter der Reederei MSC, die in den oberen Etagen ihre Büroräume hat. Es steht aber auch den Belegschaften der Firmen in der Umgebung sowie allen Hamburgern und Touristen offen.

Restaurant Hamburg: Neueröffnung des Vecchio Amore in der Speicherstadt

Die Gastronomen starteten am gestrigen Donnerstag mit einem Soft Opening. Anfangs wird nur montags bis freitags von 11 bis 15 Uhr aufgetischt, damit sich die Abläufe einspielen können. Vom 1. Juli an werde man dann sieben Tage die Woche öffnen, auch abends, sagen die beiden Gastronomen. „Während der Woche bieten wir Mittagstisch zwischen 9 und 12 Euro an“, sagt Nordhaus, „die Mitarbeiter der Reederei und der umliegenden Büros freuen sich schon darauf, weil es hier in der Gegend viele eher höherpreisige Angebote gibt.“

„Einfache, ehrliche italienische Küche ohne Hemmschwelle“ werde es geben, sagt Nordhaus. Antipasti, Carpaccio, Vitello tonnato als Vorspeisen, außerdem Pasta und Pizza ab 12 Euro, dazu eine kleine Auswahl an vegetarischen sowie Fisch- und Fleischgerichten. Und als Nachtisch selbst gemachtes Tiramisu, aber auch Spaghetti-Eis oder Sorbet.

Restaurant im historischen Speicher besticht mit puristischer Einrichtung

„Wir mögen es in unseren Restaurants gern ungezwungen und ohne viel Chichi“, sagt Nordhaus, während er durch die Räume führt. Das Vecchio Amore besticht mit hohen Decken, großen Fenstern, einer puristischen Einrichtung und viel Sichtbeton.

Neben sehr luftig verteilten Tischen und Stühlen gibt es auch mehrere Sitzecken mit Sesseln und Sofas. 56 Sitzplätze zählt das neue Restaurant derzeit drinnen sowie 16 Plätze an einem großen Gemeinschaftstisch mit Barhockern. Auf einem kleinen Balkon ist Platz für weitere 20 Gäste.

Für Scherer ist es eine Rückkehr in altbekannte Räumlichkeiten. „Ich hatte hier mein Büro und mein Lager“, sagt der 48-Jährige. Als der Speicher saniert wurde, musste er ausziehen. Dann habe ihnen die MSC-Reederei die Fläche für das Vecchio Amore angeboten.

Gastroimperium umfasst inzwischen etliche Betriebe

Nordhaus, der gebürtig aus Hessen kommt, ist gelernter Hotelkaufmann, sein Kompagnon Scherer ist gelernter Koch. Beide haben viel Erfahrung im Catering und als Gastgeber – und inzwischen eine ganze Palette an Betrieben.

Neben der Alten Liebe und dem Catch of the Day im Internationalen Maritimen Museum betreiben sie mehrere Veranstaltungslocations wie den Elbhof und den Alten Kuhstall auf dem Gut Heidehof in Wedel.

Restaurant Hamburg: Pasta in der Speicherstadt, Backfisch an Landungsbrücken

Auch ein Restaurant auf Rügen (Alte Liebe in Dranske) gehört inzwischen zu ihrem kleinen Gastroimperium. An der Landungsbrücke 7 haben sie vor eineinhalb Jahren die Catch oft the day Fischbar eröffnet, wo sie Backfisch anbieten. „Damit haben wir uns einen Jugendtraum erfüllt“, sagt der 51-jährige Nordhaus und erklärt: „Wir machen den Backfisch selbst mit frischem Seelachs oder Kabeljau und einem eigenen Teigrezept.“

Inzwischen sind die beiden Gastronomen Chefs von etwa 90 Mitarbeitern. Ein Teil der Belegschaft habe sich während der Corona-Pandemie beruflich anders orientiert, aber etwa die Hälfte sei schon lange im Unternehmen.