Hamburg

Szene-Lokal "Bullerei" steht vor einem Neuanfang

Der Hamburger Star-Koch Tim Mälzer und sein Partner Patrick Rüther betreiben die „Bullerei“ und verlassen im Jahr 2020 das Schanzenviertel vorübergehend.

Der Hamburger Star-Koch Tim Mälzer und sein Partner Patrick Rüther betreiben die „Bullerei“ und verlassen im Jahr 2020 das Schanzenviertel vorübergehend.

Foto: Michael Rauhe

Der Fleisch-Tempel von Tim Mälzer und Patrick Rüther verlässt 2020 vorübergehend die Schanze – und eröffnet an prominenter Stelle.

Hamburg. Eines der bekanntesten Restaurant Hamburgs steht vor einem Neuanfang. Die von Starkoch Tim Mälzer und seinem Partner Patrick Rüther betriebene „Bullerei“ wird im kommenden Jahr das Schanzenviertel vorübergehend verlassen und an einer anderen, sehr prominenten Stelle in Hamburg neu eröffnen.

„Wir werden die Bullerei im Schanzenviertel im kommenden Jahr für eine längere Zeit, bis zu einem halben Jahr, schließen müssen“, sagt Patrick Rüther im Abendblatt-Podcast „Entscheider treffen Haider“

Tim Mälzers Bullerei zieht um

„Erstens, weil der Küchenraum nass ist und saniert werden muss, zweitens, weil wir nach zehn Jahren große Lust haben, an und in dem Laden etwas zu verändern.“ Und weiter: „Wir suchen gerade nach einer Ausweichlocation, wir wollen damit auch noch mal voll durchstarten, nach zehn Jahren ein stückweit neu beginnen.“

Rüther und Mälzer haben schon das passende Gebäude entdeckt: „Es ist zum Glück auch frei und eine Hamburgensie, die jeder kennt.“ Fest steht offenbar, dass der neue Standort gar nicht so weit dem alten liegen wird.

Die Bullerei ist eines der erfolgreichsten Restaurants in Hamburg und der Kern des Gastro-Unternehmens, das Rüther und Mälzer betreiben und für das rund 200 Menschen arbeiten.

Was Rüther über das neue gastronomische Abenteuer, seine Pläne für den Fernsehturm und den Regulierungswahn in der Gastronomie sagt, hören Sie heute Abend um 18 Uhr im Podcast unter www.abendblatt.de/entscheider.