Bei Klassenausflug

Hamburger SPD-Mann bezeichnet Schülerin als "Schlampe"

Der Hamburger SPD-Politiker Johannes Kahrs

Der Hamburger SPD-Politiker Johannes Kahrs

Foto: Klaus Bodig / HA

Ein Tweet des Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs sorgt für Empörung. Was der Politiker zu seiner Entschuldigung sagt.

Hamburg/Berlin. Verbale Entgleisung des Hamburger SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs: Über den Kurznachrichtendienst Twitter hatte Kahrs am vergangenen Dienstag offenbar eine Schülerin als „Schlampe“ bezeichnet. Das berichtet die „Bild“-Zeitung am Sonnabend. Zu dem Vorfall kam es demnach auf einer Busfahrt. Der SPD-Politiker hatte 145 Schüler zu einer Tagesfahrt nach Berlin eingeladen.

Im Bus habe einer seiner Mitarbeiter ein Selfie mit Kahrs gemacht, wobei im Hintergrund offenbar auch eine blonde Schülerin der Heinrich-Hertz-Stadtteilschule in Winterhude zu sehen war. Das Foto, das im Twitter-Account des Politikers gepostet wurde, kommentierte ein Follower mit dem Worten: „Und die Blondine freut sich auf Foto zu kommen.“ Kahrs’ Antwort endete daraufhin mit den Worten: „Schlampe halt.“

Kahrs spricht von einem "Missverständnis"

Damit habe er seinen Mitarbeiter gemeint, erklärte Kahrs den Fehltritt später laut „Bild“. Es habe sich demnach um ein Missverständnis gehandelt. "Ich war im Stress", sagte er der Zeitung. Er habe sich später vor allen Schülern für den Tweet entschuldigt. Dieser ist mittlerweile gelöscht.

Johannes Kahrs sitzt seit 1998 für die SPD im Bundestag, der 53-Jährige vertritt den Wahlkreis Hamburg-Mitte. Bereits 1992 machte er Negativ-Schlagzeilen, weil er eine Parteikollegin mit nächtlichen Anrufen belästigt und „Schlampe“ genannt haben soll. Der Gerichtsprozess endete mit einem Vergleich und einer Entschuldigung des Politikers.