Musik

Elbphilharmonie: Spektakuläres im neuen Programm

Die Elbphilharmonie (im Hintergrund) geht in ihre dritte volle Saison.

Die Elbphilharmonie (im Hintergrund) geht in ihre dritte volle Saison.

Foto: dpa

Von Cecilia Bartoli bis Iannis Xenakis – was die Besucher in Hamburgs neuem Konzerttempel kommende Saison erwartet.

Hamburg.  Die Elbphilharmonie geht in die dritte volle Saison, und erneut bietet das Programm, das Intendant Christoph Lieben-Seutter am Montag im Kleinen Saal der Elbphilharmonie vorstellt, Spektakuläres. So wird es etwa einen Händel-Schwerpunkt geben, bei dem unter anderem die Opern „Giulio Cesare“, „Ariodante“ und „Rodelinda“ zu erleben sind. Zu den Dirigenten gehören Marc Minkowski und Thomas Hengelbrock, zu den Solisten Stars wie Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky.

Ein weiterer Schwerpunkt betrifft das legendäre Jazzlabel ECM (Keith Jarrett, Pat Metheny), das in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Auch hier ist ein kleines Festival geplant. Spannung versprechen ebenfalls Programme zu Komponist Iannis Xenakis (1922–2001) und Großbritannien, bei dem das Birmingham Symphony Orchestra unter der international gefeierten Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla gleich drei Konzerte bestreitet.

Abonnenment-Buchungen und Vorab-Ticketbestellungen sind bis zum 17. Mai möglich, der Einzelkartenverkauf beginnt am 20. Juni.