Lesung bei den Landfrauen

Usedom bis Bremen: Heike Götz über zauberhafte Pilgerreise

| Lesedauer: 2 Minuten
Heike Götz ist 600 Kilometer auf der Via Baltica gepilgert.

Heike Götz ist 600 Kilometer auf der Via Baltica gepilgert.

Foto: Privat / BGZ

Die NDR-Moderatorin pilgert gern – jüngst auf der Via Baltica. Warum sie diesen Weg am liebsten mag, erklärt sie bei der Lesung.

Hamburg. Bekannt geworden ist Heike Götz als Frau auf dem roten Fahrrad. Mit dem radelt die Moderatorin bereits seit 1999 in der Sendung „Landpartie – im Norden unterwegs“ durch das Sendegebiet vom NDR-Fernsehen – und hinein in norddeutsche Wohnzimmer. Statt auf zwei Rädern war Heike Götz nun aber zu Fuß unterwegs: Mit ihrem Ehemann Detlef La­frentz war sie auf der Via Baltica unterwegs und hat darüber ein Buch geschrieben.

Daraus wird sie am Montag, 24. Oktober, lesen, wenn sie beim Landfrauenverband Hamburg zu Gast ist. Die Lesung, die der Verband gemeinsam mit seinem Förderkreis organisiert, beginnt um 17 Uhr im Grünen Kompetenzzentrum am Brennerhof 123.

Lesung bei den Landfrauen: Anmeldungen bis 9. Oktober

„Einfach losgehn! – Pilgern auf der Via Baltica“ lautet der Titel des Buches. Via Baltica ist der Name des 600 Kilometer langen nördlichen Teil des deutschen Jakobswegs von der Insel Usedom bis Bremen. 29 Tage haben die Moderatorin und ihr Ehemann, die früher in Altengamme wohnten und heute in Wentorf leben, dafür gebraucht und Tagesetappen zwischen 20 und 30 Kilometern zurückgelegt.

„Für mich ist dieser Pilgerweg einer der zauberhaftesten“, sagt Heike Götz. Die 58-Jährige muss es wissen, hat sie in den vergangenen 15 Jahren schon viele Pilgerwege absolviert. Wenn sie aber an die Weite der vorpommerschen und mecklenburgischen Landschaft denkt, an die einsamen Wege durchs Hinterland, über Felder und durch Wälder, wo ihnen fast nie eine Menschenseele begegnet ist, kommt sie ins Schwärmen.

„Pilgern ist eine wunderbare Art, die Welt zu entdecken“

Um zu pilgern, müsse sich niemand ins Flugzeug setzen. Das gehe auch vor der Haustür. Im Hochsommer 2021 hatte sich das Paar auf den Weg gemacht, ist mit Rucksäcken per Bahn nach Swinemünde gefahren und einfach losgegangen. „Das ist leichter, als man es sich vorstellt“, sagt Heike Götz. Pilgern sei eine wunderbare Art, die Welt zu entdecken „und kommt uns Menschen in seiner Langsamkeit wohl am nächsten“, ist die Moderatorin überzeugt.

Die Teilnahmegebühr für Mitglieder des Landfrauenverbandes und des Förderkreises an der Lesung beträgt 10 Euro, Gäste zahlen 12,50 Euro. Der Preis beinhaltet Raummiete und Getränke. Anmeldungen sind möglich bis zum 9. Oktober in der Geschäftsstelle des Landfrauenverbandes, Telefon 040/78 46 75, oder per E-Mail an info@hamburger-landfrauen.de. Das Büro ist montags und freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr besetzt, ansonsten läuft der Anrufbeantworter.

( ld/uge )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moorfleet