Polizei Hamburg

Kiez-Tourist rang mit dem Tod: Angreifer mit Fotos gesucht

| Lesedauer: 3 Minuten

Fünf Männer hatten im Sommer zwei Touristen attackiert. 19-Jähriger sprang aus Angst über Brückengeländer und schwebte in Lebensgefahr.

Hamburg. Nach einem brutalen Angriff auf zwei Touristen in Altona im Juli dieses Jahres fahnden die Polizei Hamburg sowie die Staatsanwaltschaft nun mit Fotos nach den fünf mutmaßlichen Tätern.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag, den 8. Juli 2022, als zwei 19 und 21 Jahre alte Touristen von einer fünfköpfigen Männergruppe zunächst verfolgt und plötzlich angegriffen wurden. Passanten hatten den 19-Jährigen um kurz nach 1 Uhr im Pepermölenbek unterhalb der Hamburger Hochstraße in Altona entdeckt. Der junge Mann schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Polizei Hamburg sucht mit Fotos nach Männergruppe

Den bisherigen Ermittlungen des Landeskriminalamts zufolge hatten die jungen Touristen die Männergruppe gegen 00.40 Uhr an der Reeperbahn kennengelernt. Als sich die beiden später wieder von der Gruppierung entfernen wollten, wurden sie von den Männern jedoch bis in die Hamburger Hochstraße verfolgt.

Auf der Hochstraßenbrücke angekommen, schlugen und traten die fünf Männer zunächst auf den 21-jährigen Touristen ein, wodurch dieser verletzt wurde. Aus Angst vor der Gruppe sprang der zwei Jahre Jüngere laut Informationen der Polizei Hamburg über ein Brückengeländer, stürzte etwa fünf Meter in die Tiefe und zog sich hierbei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu (unter anderem eine Schädeldachfraktur sowie Hirnblutungen).

Passanten wurden auf den 19-jährigen Schwerstverletzten aufmerksam und alarmierten Polizei und Feuerwehr.

Polizei Hamburg: Fünf Männer greifen Touristen an – Foto-Fahndung

Nach dem Vorfall hatte die Polizei bereits einen Zeugenaufruf mit einer Beschreibung der mutmaßlichen Täter veröffentlicht.

Da jedoch bisher weder die direkt im Anschluss an die Tat eingeleitete Sofortfahndung noch die bisherigen Ermittlungen zur Identifizierung der Täter führten, hat das Amtsgericht Hamburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft den Beschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern erlassen.

Polizei Hamburg: Wer kennt diese Männer?

Die Mitglieder der Gruppierung werden einheitlich als männlich, geschätzt 18 bis 20 Jahre alt und der äußeren Erscheinung nach arabischer Herkunft beschrieben. Im Weiteren liegen den Ermittlern folgende Beschreibungen vor:

Unbekannter Tatverdächtiger 1

  • schlank
  • helles Basecap
  • dunkle Jacke
  • blaue Jeans und graue Sportschuhe

Unbekannter Tatverdächtiger 2

  • schlank
  • dunkle Haare
  • medizinische Maske am Kinn
  • komplett dunkel gekleidet

Unbekannter Tatverdächtiger 3

  • sehr schlank
  • dunkles, krauses Haar
  • weißes Sweatshirt, weiße Hose, weiße Nike-Sportschuhe
  • schwarze Umhängetasche

Unbekannter Tatverdächtiger 4

  • schlank
  • dunkle Haare
  • dunkle Jacke mit einem hell abgesetzten Querstreifen in Brusthöhe, helle Bluejeans, helle Nike-Sportschuhe

Unbekannter Tatverdächtiger 5

  • kräftig mit vermutlich leichtem Bauchansatz
  • dunkle Haare, Seitenscheitel links
  • grau-grün-bräunliche Jacke, schwarz abgesetzt im Schulter-/Brustbereich, helle Bluejeans, helle Sportschuhe
  • E-Zigaretten-Raucher

Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040 4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

( hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg