Hamburg. Dr. Michael Wölfel vom Israelitischen Krankenhaus – nach seinem Musikstudium entschied er sich doch noch für Medizin.

Für viele Patienten, die teilweise aus ganz Europa kommen, sind Michael Wölfel und seine Kollegen vom Israelitischen Krankenhaus in Alsterdorf „die letzte Hoffnung“. „Viele kommen von sehr weit her zur Funktionsdiagnostik, wenn ihr Magen-Darm-Trakt nicht so arbeitet, wie er soll“, sagt der Oberarzt. Die Klinik habe viel Erfahrung in dem Bereich. „Wir sind eines der Krankenhäuser, die Magenschrittmacher implantieren.“ Das seien sehr belastende Krankheiten, die dazu führten, dass Menschen nicht mehr essen könnten, weil beispielsweise die Speiseröhre krampfe. „Das sind oft jahrelange Leidensgeschichten.“