14. Juni

Hamburg: Prominente Experten suchen Wege aus der Krise

| Lesedauer: 2 Minuten
Auch Katharina Fegebank ist bei dem Webinar in Hamburg dabei (Archivbild).

Auch Katharina Fegebank ist bei dem Webinar in Hamburg dabei (Archivbild).

Foto: Andreas Laible

Online-Veranstaltung: Katharina Fegebank, Prof. Michael Schulte-Markwort und Luisa Neubauer sprechen über Krisen und Perspektiven.

Hamburg. Ein Webinar führt am 14. Juni prominente Experten und interessierte Teilnehmer zusammen: Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, der Mediziner Prof. Michael Schulte-Markwort und die Klimaaktivistin Luisa Neubauer gehören zu den Referenten der Online-Veranstaltung mit dem Titel „Krise – Lost – Hoffnung. Krisen verstehen und Perspektiven entwickeln“. Organisatoren sind verschiedene evangelische Bildungsträger.

Das Webinar dauert von 17 bis 20 Uhr. Gleich zu Beginn geht es um die Frage, wie Krisen überhaupt zu begreifen sind. Neben der Bürgermeisterin sind mit dabei Pedram Emami, Präsident der Ärztekammer Hamburg, und Prof. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland und langjähriger Propst und Hauptpastor in Hamburg. Danach lotet der Kinder- und Jugendpsychiater Schulte-Markwort die Auswirkungen der Coronapandemie auf die junge Generation aus.

Auch Klimaschutz steht auf Programm

Ab 19 Uhr steht der Klimaschutz auf dem Programm. Die Zuschauer können sich per Chat am Gespräch beteiligen. Referenten sind neben Luisa Neubauer der Politologe Wolfgang Kraushaar von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur sowie Prof. Robert Christian Schmidt, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

„Als Evangelische Bildungsträger wollen wir gesellschaftliches Engagement fördern und mit kompetenten Gesprächspartnern Auswege aus Krisenzeiten suchen“, erklärt Martin Vetter, Propst und Hauptpastor an der Hauptkirche St. Nikolai den Hintergrund der Veranstaltung.

Kooperation von Hamburger Kirchen

Die Anmeldung für das Webinar ist kostenlos möglich unter der Homepage www.sanktpetri.church-events.de. Insgesamt sind es drei einzelne Veranstaltungen. Man kann an allen teilnehmen oder eine einzelne auswählen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Hauptkirchen St. Nikolai, St. Michaelis und St. Petri mit der Ev. Akademie der Nordkirche, der Ev. Akademie in der Region Alstertal, dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und dem Kirchenkreis HHWest/Südholstein.

( esh )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg