Hamburg

Neue Spur im Fall "Rosa": 5000 Euro Belohnung für Hinweise

Chefermittler Christian Meinke von der Hamburger Mordkommission mit dem T-Shirt, das der Mörder von Maria A. getragen haben könnte.

Chefermittler Christian Meinke von der Hamburger Mordkommission mit dem T-Shirt, das der Mörder von Maria A. getragen haben könnte.

Foto: André Zand-Vakili

Vor drei Jahren erschütterte die Tötung der Prostituierten die Stadt. Nun war der Fall erneut Thema bei "Aktenzeichen XY".

Hamburg. Der mysteriöse Mord an der Prostituierten Maria N. war am Mittwochabend erneut Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“. Die Polizei erhofft sich neue Hinweise im Fall „Rosa“, der vor drei Jahren Hamburg erschütterte. Im Fokus der Ermittlungen steht ein T-Shirt, an dem DNA des Opfers, das mit vollem Namen Maria Eulalia Ayetebe Ndong Ngui hieß, gefunden worden war – und weitere DNA-Spuren, die vom Täter stammen könnten.

Das Modell des T-Shirts war vermutlich ab Anfang 2015 von der Kaufhauskette C&A verkauft worden, nur wenige Tausend wurden bundesweit in Umlauf gebracht. Das fragliche Exemplar war auffällig groß (3XL). Es war im Bereich Leuchtfeuerstieg im Stadtteil Rissen am Elbufer aufgefunden worden.

Im August 2017 waren nach und nach insgesamt zwölf Leichenteile der aus Äquatorialguinea stammenden Frau in Hamburger Gewässern aufgetaucht. Die Polizei geht davon aus, dass die Körperteile von einem „Fachmann“, etwa einem Schlachter, Jäger oder Chirurgen, abgetrennt und dann in dem Bereich, in dem das T-Shirt gefunden wurde, in die Elbe geworfen wurden.

Wer kann Hinweise auf das T-Shirt geben?

Maria Ngui, Mutter dreier Kinder, war zum Zeitpunkt ihrer Ermordung 48 Jahre alt. Die aus Äquatorialguinea stammende Frau lebte in Spanien und kam regelmäßig nach Hamburg, um in St. Georg als Prostituierte zu arbeiten, von ihren Kunden ließ sie sich "Rosa" nennen. In St. Georg wurde sie auch das letzte Mal lebend gesehen: Am 1. August 2017 soll sie mit einem 50 bis 55 Jahre alten Mann aus Richtung Bremer Reihe in Richtung Hauptbahnhof gegangen sein.

Am Tag ihres Verschwindens trug Maria Ngui ein kurzes buntes Kleid (siehe Bild), einen rosa-weiß gestreiften Pullover und Flip-Flops, Bei sich hatte sie zudem eine braune Umhängetasche. Der Mann, in dessen Begleitung sie gesehen worden war, soll auffallend groß und kräftig sein, und blaue Oberbekleidung sowie eine Kopfbedeckung getragen haben. Außerdem soll er er eine durchsichtige Plastiktüte mit Videokassetten getragen haben.

Schon im März 2018 berichtete „Aktenzeichen XY“ über den Fall. Trotz Hunderter Hinweise gibt es bis heute keine heiße Spur. Von der erneuten Ausstrahlung des Zeugenaufrufes und den neuen Spuren erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise auf den Täter.

Lesen Sie auch:

Wer Angaben zum T-Shirt oder dessen Träger machen kann, wird gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040 4286-56789 bei der Polizei Hamburg zu melden. Für Hinweise die zur Identifizierung und Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.