Menschlich gesehen

Schläger-Meister wird Jugendspieler des Jahres

Der Hamburger Mattias Kicklitz wurde Jugendspieler des Jahres 2019.

Der Hamburger Mattias Kicklitz wurde Jugendspieler des Jahres 2019.

Foto: WITTERS

Matthias Kicklitz begann als Fünfjähriger beim Büchener SSV. Sein Ziel: Die Olympischen Spielen 2024 in Paris.

Hamburg. Man darf ohne Übertreibung sagen, dass das vergangene Wochenende optimal gelaufen ist für Matthias Kicklitz. Bei den deutschen Juniorenmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr gewann Hamburgs größtes männliches Badminton-Talent in der Altersklasse U 19 die Titel im Einzel, Doppel und Mixed. Dazu kam die Auszeichnung zum besten deutschen Jugendspieler des Jahres 2019.

Darüber in Euphorie auszubrechen, das liegt allerdings nicht im Naturell des 17-Jährigen, der an der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg den 13. Jahrgang besucht und bereits regelmäßig im Zweitliga-Herrenteam seines Vereins Horner TV aufschlägt. Matthias Kicklitz, der mit seinem Sport als Fünfjähriger beim Büchener SSV in der Trainingsgruppe seiner dänischen Mutter Helle begann, arbeitet lieber beharrlich daran, sein Ziel zu verfolgen.

Das lautet: Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Dafür trainiert der Einzelspezialist, der das indonesische Badminton-Idol Taufik Hidayat als sein Vorbild bezeichnet, zehnmal pro Woche. Die Erfolge des Wochenendes haben ihm gezeigt, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist.